Zum Inhalt springen

Cuckold Beichtstuhl

Beichte hier anonym deine Cuckold-Sünden und erhalte die Absolution der Cuckold Kirche! Wir prüfen vorher deine Beichte und werden sie dann baldmöglichst veröffentlichen.

Aktuelle Beichten

Schreibe eine Beichte und erhalte die Absolution

 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Es ist möglich, dass deine Beichte im Beichtstuhl erst sichtbar ist, nachdem wir sie überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Beichten zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
123 Beichten
Cuckold paar
Habe meiner Frau heute endlich gesagt das sie sich endlich die Pille wieder verschreiben soll! Damit sie endlich mal wieder fremd besamt wird.
Habe meiner Frau heute endlich gesagt das sie sich endlich die Pille wieder verschreiben soll! Damit sie endlich mal wieder fremd besamt wird.
Klein_Schnellspr_verh
Wahre Geschichte - Meine Frau wurde geschwängert Und dann ist es wirklich passiert, dabei hatte ich selbst im höchsten Maße auch alles dafür getan. Nicht nur, dass ich nicht wirklich eine übelste Granate im Bett war, so gesehen eher recht klein bestückt war, auch von Anfang an extreme Komplexe wegen meinem so intensiven Fussfetisch hatte, auch weil mein Penis eher klein und sogar extrem krumm und dünn war. Aber auch, weil ich eigentlich schon immer große Mühe im Bett hatte. Ich musste so gesehen immer tief in die Trickkiste greifen, alle Register ziehen, Sextoys hinzunehmen, stets viel lecken und fingern. Sex war für mich eigentlich eher anstrengend als wirkliches Vergnügen. Ich musste mich immer voll konzentrieren und mich zurückhalten, mich nahezu verstellen, um meinen Mann nur irgendwie zu stehen. Immer und immer wieder sorgte mein gespaltenes Ego dafür, dass ich nicht einsehen wollte wie es war, dass ich ein absoluter Loser im Bett war, ein Kleinschwanz und Schnellspritzer, der zudem noch extrem auf Füße steht. Aber das Heftigste überhaupt war schon immer, dass es mich still und heimlich auch noch erregte es nicht zu bringen, zu versagen, lächerlich und erbärmlich, eher unmännlich vor meiner Freundin oder Frau dazustehen. Ich schaffte es nicht mich zu öffnen, mich meiner Freundin anzuvertrauen, alles nur so la la. Sie wusste das mit den Füßen, wobei wir sagten, dass es okay sei, solange ich kein Fussfetischist bin, der ich zu 1.000.000 % aber ganz klar war. Bei nackten Füßen war sofort Feierabend, es dauerte keine 10 Sekunden und ich verlor sofort die Contenance, hatte keinerlei Kontrolle mehr, war nicht nur knallhart, konnte ebenso auch nicht aufhören auf die Füße zugaffen, so dass es eigentlich jede Frau spielend leicht bemerkte. Auch meine Qualitäten im Bett waren mittlerweile mehr als bekannt, hatte sich sogar unter unseren besten... Weiterlesen
Wahre Geschichte - Meine Frau wurde geschwängert Und dann ist es wirklich passiert, dabei hatte ich selbst im höchsten Maße auch alles dafür getan. Nicht nur, dass ich nicht wirklich eine übelste Granate im Bett war, so gesehen eher recht klein bestückt war, auch von Anfang an extreme Komplexe wegen meinem so intensiven Fussfetisch hatte, auch weil mein Penis eher klein und sogar extrem krumm und dünn war. Aber auch, weil ich eigentlich schon immer große Mühe im Bett hatte. Ich musste so gesehen immer tief in die Trickkiste greifen, alle Register ziehen, Sextoys hinzunehmen, stets viel lecken und fingern. Sex war für mich eigentlich eher anstrengend als wirkliches Vergnügen. Ich musste mich immer voll konzentrieren und mich zurückhalten, mich nahezu verstellen, um meinen Mann nur irgendwie zu stehen. Immer und immer wieder sorgte mein gespaltenes Ego dafür, dass ich nicht einsehen wollte wie es war, dass ich ein absoluter Loser im Bett war, ein Kleinschwanz und Schnellspritzer, der zudem noch extrem auf Füße steht. Aber das Heftigste überhaupt war schon immer, dass es mich still und heimlich auch noch erregte es nicht zu bringen, zu versagen, lächerlich und erbärmlich, eher unmännlich vor meiner Freundin oder Frau dazustehen. Ich schaffte es nicht mich zu öffnen, mich meiner Freundin anzuvertrauen, alles nur so la la. Sie wusste das mit den Füßen, wobei wir sagten, dass es okay sei, solange ich kein Fussfetischist bin, der ich zu 1.000.000 % aber ganz klar war. Bei nackten Füßen war sofort Feierabend, es dauerte keine 10 Sekunden und ich verlor sofort die Contenance, hatte keinerlei Kontrolle mehr, war nicht nur knallhart, konnte ebenso auch nicht aufhören auf die Füße zugaffen, so dass es eigentlich jede Frau spielend leicht bemerkte. Auch meine Qualitäten im Bett waren mittlerweile mehr als bekannt, hatte sich sogar unter unseren besten und engsten Freunden herumgesprochen. Es war bekannt, dass meine Freundin unzufrieden war, zu wenig Sex hatte, teilweise sogar, dass ich auf Füße stehe. Und für mich wurde es zunehmender zu einem absoluten Kampf. Nicht nur weil ich wirklich ein klein bestückter und schnellspritzender Loser war, auch weil der Druck immer größer wurde, die Schlinge sich immer enger zu zog. Da war ja noch das Schnellspritzen, dieser extreme und peinliche Fussfetisch, und das Gefühl es nicht zu bringen, dass immer stärker wurde, da auch meine Freundin fordernder und offener wurde, es mit der Zeit ersichtlicher wurde, dass ich ein Problem habe. Irgendwann kannst du es einfach nicht mehr zurückhalten, es vertuschen und überspielen... es spielte keine Rolle, dass ich ein absoluter Frauenschwarm und Traummann war, ein Macho mit dicker Fresse, knallhart und dominant und bestimmend. Natürlich hatte es längst mehrere intensive Gespräche gegeben, dass es so ja nicht weitergehen konnte, meine Freundin mir klipp und klar sagte, dass sie endlich mal wieder richtig gefickt werden möchte, dass sie so nicht mehr weitermachen kann, sie mich anstachelte, mich damit teaste sie nicht richtig zu vögeln, was eigentlich eher einen heftigen und krassen Gegeneffekt auslöste. Ich schaffte es einfach nicht mich ihr anzuvertrauen, mich meinen heimlichen Fetischen zu ergeben und sie auch offen und ehrlich auszuleben. Dafür war ich viel zu sehr der Starke und Krasse, hatte viel zu große Angst sie zu verlieren, auch meinen Status und konnte es so gesehen auch niemals wirklich mit meinem Ego vereinbaren und unterdrückte es immer und immer wieder. Zwischendurch betrieb ich Schadensbegrenzung, zog immer wieder alle Register, ob mit Sextoys oder viel Alkohol, um es einigermaßen in der Waage zu halten und meine Freundin zu befriedigen, mehr oder weniger ruhig zustellen. Ich verlief mich gnadenlos ins Internet, wo sich mir unendliche Chancen boten mich mit mir selbst, meinen Fetischen und heimlichen Gelüsten zu beschäftigen und mich anderen anzuvertrauen. Ich lernte unzählige dominante Frauen kennen, auch Männer, die mich alle samt bis auf die Knochen erniedrigten und versklavten. Ich wurde so extrem gedemütigt und ausgelacht wie noch nie zuvor. Man zwang mich alles zu erzählen und zu beichten, auch privateste Geschichten, Bilder von meinem Krummschwanz zu schicken, während man mir unendliche Male bescheinigte, dass ich ein schnellspritzender Krumm- und Minischwanzträger bin, dem man nur die Füße vors Gesicht halten muss. Dass ich es nicht bringe, keine Frau befriedigen kann und meine Freundin richtige Männer verdient. Man verpasste mir nahezu eine derbe Gehirnwäsche in Punkto Realität. Ich sollte es einsehen, müsste unbedingt dazu stehen, aufhören dagegen anzukämpfen und mich meiner Freundin anvertrauen, ansonsten würde die Beziehung bald vorbei sein. Es boten sich ebenfalls unzählige Männer an mir weiterzuhelfen, sich um meine Frau zu kümmern, wenn ich es nicht hinkriegen würde, was ja offensichtlich so war. Es wäre alles vollkommen okay und absolut kein Problem. Die meisten schickten mir sogar Fotos von ihren Riesenschwänzen, so dass ich nur noch eingeschüchterter war und mich nur noch unfähiger und anders fühlte. Real verlor ich mehr und mehr die Fassung, so dass ich bei dem wenigen Sex, den ich mit meiner Freundin hatte auch stets sofort abspritzte, so gesehen komplett versagte. Sie fand nicht nur Cuckold und Fusspornos in den Monaten, sie sprach auch ganz offensichtlich mit ihren besten Freundinnen darüber. Sie kämpfte auch richtig um mich, erzwang Gespräche, forderte mich permanent auf damit aufzuhören meine ganze Zeit im Netz zu verbringen. Drohte auch unzählige Male mich zu verlassen, da ich sie nun komplett links liegen ließ, teilweise sogar bewusst, als würde ich es herausfordern. Sie erwischte mich auch unzählige Male wie ich mit anderen Frauen cammte, dazu wichste, während ich jeden ihrer heftigen Hilferufe ausblendete und sie sogar noch anfauchte und mich mit ihr stritt. Das Ganze ging dann wirklich so weit, dass sie mir Emails schickte, nicht mehr weiterwusste, mich mit aller Kraft erreichen wollte, aber es nicht schaffte. Ihre Geduld und Kraft war irgendwann einfach erschöpft, auch das Gefühl, welches ich ihr vermittelte, war einfach nicht schön. Als wäre sie nicht sexy oder attraktiv, als würde ich sie nicht begehren oder lieben, was definitiv nicht der Fall war, da ich sie liebte und sie auch mega sexy ist. Aber ich konnte einfach nicht anders, als würde ich es in der Tat genauso wollen und es herausfordern. Und dann passierte es... Sie hatte sich einem alten Schulfreund in einem Online Spiel anvertraut, welches ich schon lange nicht mehr spielte, sie auch dort alleine gelassen hatte. Weiterhin ignorierte ich jegliche Hilfeschreie und wirklich unzählige Versuche von ihr mich zu erreichen. Und dann zog sie die Reißleine, erzählte mir dass das Maß voll sei, sie nicht mehr kann. Sie wollte für eine oder mehrere Nächte zu ihrer Mutter, dort übernachten und sich Gedanken machen. Erst als sie wirklich packte und das Haus verlassen hatte, packte es mich, ich wurde ängstlich, einsichtig und versuchte zu kämpfen, aber es war zu spät. Meine Freundin hatte bereits eine Entscheidung getroffen, ich kam kein Stück mehr an sie ran. Ich zitterte, heulte, bombadierte sie mit Liebesnachrichten, doch plötzlich am Nachmittag kam nur noch die Antwort, dass sie in einem Hotel sei und dann war ihr Handy plötzlich aus. Ich war außer mir... in einem Hotel ? Wie ? Warum das denn ? Sie wollte doch zu ihrer Mutter, sich Gedanken machen ? Die ganze Nacht war ich wach, wartete, versuchte immer wieder auf ihrem Handy anzurufen, vergeblich. Es machte mich wahnsinnig, so eifersüchtig, ängstlich und hilflos war ich. Und dann öffnete sich am frühen Morgen tatsächlich unsere Haustür, als meine Freundin eintrat und sofort ins Bett ging. Ich war so aufgewühlt, traute mich aber nicht sie anzusprechen, war ja auch irgendwie froh, dass sie wieder da war. Wie in Trance durchwühlte ich ihre Handtasche und Jacke und fand ein Medikament, das ich nicht zuordnen konnte. Sofort schmiss ich den Rechner an und googelte den Namen und brach nicht nur in Tränen aus, ich fiel regelrecht vom Stuhl. Es war eine Anti-Baby-Pille für danach !!! Völlig außer mir, total neben der Spur, wie in einem Traum stürmte ich in unser Schlafzimmer und stellte meine Freundin brutal zur Rede. Zu meinem Erstaunen bekam ich trotz anfänglicher Gegenwehr explizite und ehrliche Antworten. Sie hätte Scheiße gebaut, ich wäre allerdings selbst schuld daran, weil ich sie wie Scheiße behandelt habe. Sie wollte damit einen endgültigen Schlußstrich ziehen, diese Beziehung für immer beenden. Sie habe sich mit diesem alten Schulfreund getroffen und die ganze Nacht in einem Hotel Sex gehabt. Und zum Schluß ist das Kondom gerissen, sie sei dann sofort ins Krankenhaus. Ich war fix und ferig... rastete komplett aus und stellte bizarre Fragen, wollte alles wissen... ob sie ihm einen geblasen hatte, sie Analsex hatte, was sie beides verneinte. Wie oft sie gekommen sei, 3 oder 4 Mal, wüsste sie nicht mehr genau... und ob sein Schwanz größer ist, was sie zunächst abtat "Ungefähr gleich, weiß ich nicht mehr..:". Erst dann befreite sie sich aus dem Kreuzverhör und wurde selbst aggressiv und konsequent, beantwortete nichts mehr und verließ sogar das Haus, als ich nicht aufhören wollte. Da stand ich nun, heulend, allein gelassen... meine Freundin war die ganze Nacht von einem anderen Typen bis in die Morgenstunden durchgenagelt worden, sogar so derb, dass zum Schluss das Kondom gerissen war, er meine Liebste nicht nur 3 oder 4 mal zum Orgasmus gefickt hatte, was ich übrigens noch nie in all den Jahren geschafft hatte, nein, er hatte meine Freundin auch noch zusätzlich besamt, war in ihr gekommen und hatte ihre Fotze voll gewichst. Jetzt hattest du es geschafft, dachte ich... da war etwas real passiert, was nicht mehr rückgängig zu machen war. Meine Freundin hatte mich nicht nur brutal betrogen, sich mit einem anderen Mann in einem Hotel getroffen, um sich die ganze Nacht durchbumsen zu lassen, er hatte sie auch noch geiler und besser gefickt, sie 3 oder 4 Mal zum Höhepunkt gestoßen, und sie möglicherweise auch noch geschwängert ?! Dieses hilflose Gefühl war noch nie so stark gewesen... noch nie zuvor fühlte ich mich wie ein wahrer Loser und Schlappschwanz. Mein Ego war so brutal zerschlagen worden, ich schämte mich in Grund und Boden, dass gerade mir, diesem knallharten und geilen Typen so etwas passiert war. Aber auch hier brach ich alle Register und sorgte dafür, dass es nahezu jeder erfahren sollte, ob Familie oder engste Freunde. Entweder heulte ich mich dort aus, oder ich versuchte sie aus Wut in die Pfanne zu hauen, dabei machte ich mich letztendlich nur noch lächerlicher als ich so schon war. Aber das lächerlichste und peinlichste war, dass ich trotz permanenten Heulens einen knallharten Schwanz hatte und ihn nicht kontrollieren konnte. Ja, es erregte mich, der Gedanke wie meine Freundin knallhart durchgenommen wurde, wie sie mehrmals kommt und sogar besamt und vollgespritzt wurde. Der Gedanke, dass er sie wohlmöglich so hart und fest gebumst hat, das wirklich das Kondom gerissen war, machte mich wahnsinnig. Ich weiß nicht was da mit mir passierte, aber ich schnappte mir schon fast trotzig ihren Slip und ihre Socken aus dem Wäschekorb, schnüffelte daran und hatte mit ihren getragenen Sachen Sex, befriedigte mich selbst. Ihr Slip verpasste mir den nächsten Hammer, denn er war von vorne bis hinten komplett eingesaut und weiß, entweder sein Sperma, was nach und nach aus ihr herausgelaufen war, oder sie war so derb feucht gewesen wie noch nie. Ich fühlte mich noch nie zuvor so heftig wie ein Versager, ein Loser, ein Mann, der es nicht drauf hat, es nicht bringt, so dass seine Freundin sich von anderen Typen ficken lassen muss, denn es war die Wahrheit. Es dauerte ca. 1 Woche und unendliches Beknien meinerseits, als meine Frau wieder zu mir zurückkam und wir einen absoluten Neuanfang starteten, was nicht ganz so einfach war, da sich herausstellte, dass sie wirklich geschwängert worden war, nicht nur gefickt und besamt wurde, auch wirklich fremd geschwängert wurde. Es blieb uns nichts anderes übrig als abzutreiben und damit zu leben, auch wenn wir beide bis ans Ende unserer Tage gebranntmarkt waren. Sie fühlte sich selbstverständlich nicht wohl, und ich war für alle der Loser, dessen Frau nicht nur fremdgegangen war, weil ich es nicht bringe, sie sogar die ganze Nacht durchgenagelt und fremdgeschwängert wurde. Vor allem hatten wir Jahre lang versucht Eltern zu werden. Aber auch im Ganzen, weil meine Frau so gesehen absolut konservativ und sehr treu war. Wir heirateten in den darauffolgenden Jahren und haben selbst 2 Kinder. Ich nahm für lange Zeit wieder die starke und dominante Position ein, doch schon bald sollten mich meine devoten Fantasien mehr als jemals zuvor einholen und dafür sorgen, dass ich nicht mehr anders konnte als mich meiner Ehefrau mehr und mehr anzuvertrauen, was ich auch tatsächlich sehr offen und ausführlich tat. Hierzu bald eine weitere Beichte über die grundsätzliche Entwicklung in all den Jahren. Wie ging es nun weiter ? Oder wie kam es dazu ? Klickt demnächst auf das nächste Posting 🙂 Ich kann euch aber schon verraten, dass meine Frau das Zepter übernahm und sehr dominant und auch sehr fies geworden ist.
Cuckoo43
Meine Frau 52 (Ich 47) weiß seit Jahren um meine Cuckoldgedanken. Sie hält mich gerne keusch bzw geil und zwischenzeitlich trage ich zeitweise einen Käfig. Vögeln darf ich sie eigentlich gar nicht mehr, nur hin und wieder lecken. Meinerseits werde ich nur von ihr abgewichst, meist im tease and denial Art. Das macht ihr viel Spaß mich vor Geilheit windend zu sehen und mich flehen zu hören. Ich habe ihr gebeichtet, dass ich es erregend find ihr Cuckold zu sein, nicht mehr an ihre Möse zu dürfen und als Ehemann nur noch mit der Hand befriedigt zu werden. Auch würde ich gerne ihr kleiner Schnellspritzer werden wozu sich mich bitte machen soll, denn auch das gefällt ihr sehr. Einen Hausfreund will sie bisher nicht, leider. Heute Nacht allerdings kam sie in mein Zimmer um mich nach über einer Woche abspritzen zu lassen - und sie hatte ihre Freude sn mir. Währenddessen habe ich ihr mit tiefem.Blick in die Augen gesagt, dass es für mich in Ordnung wäre wenn sie hin und wieder einen Kerl trifft der es ihr so macht wie sie es gerne hätte und sie einfach nimmt. Sie wurde dabei sehr feucht und erregt und ich hoffe sehr, dass wir diesen Weg weiter verfolgen.
Meine Frau 52 (Ich 47) weiß seit Jahren um meine Cuckoldgedanken. Sie hält mich gerne keusch bzw geil und zwischenzeitlich trage ich zeitweise einen Käfig. Vögeln darf ich sie eigentlich gar nicht mehr, nur hin und wieder lecken. Meinerseits werde ich nur von ihr abgewichst, meist im tease and denial Art. Das macht ihr viel Spaß mich vor Geilheit windend zu sehen und mich flehen zu hören. Ich habe ihr gebeichtet, dass ich es erregend find ihr Cuckold zu sein, nicht mehr an ihre Möse zu dürfen und als Ehemann nur noch mit der Hand befriedigt zu werden. Auch würde ich gerne ihr kleiner Schnellspritzer werden wozu sich mich bitte machen soll, denn auch das gefällt ihr sehr. Einen Hausfreund will sie bisher nicht, leider. Heute Nacht allerdings kam sie in mein Zimmer um mich nach über einer Woche abspritzen zu lassen - und sie hatte ihre Freude sn mir. Währenddessen habe ich ihr mit tiefem.Blick in die Augen gesagt, dass es für mich in Ordnung wäre wenn sie hin und wieder einen Kerl trifft der es ihr so macht wie sie es gerne hätte und sie einfach nimmt. Sie wurde dabei sehr feucht und erregt und ich hoffe sehr, dass wir diesen Weg weiter verfolgen.
Andi
Ich beichte, dass ich mir häufig vorstelle wie meine Frau (wir sind seit 7 Jahren verheiratet) mit ihrem Ex Freund vögelt. In meiner Fantasie reitet sie auf deinem langen Schwanz und lächelt mich dabei lustvoll und auch etwas hämisch an. Dann streckt sie ihren Zeigefinger nach mir aus, deutet an, dass ich zu ihr kommen soll und dann tippt sie sich auf ihren kitzler während sein Schwanz in sie rein und raus gleitet. In meiner Fantasie hocke ich mich dann vor die beiden und lecke ihr die Müschi. Dabei spüre ich mit meiner Zunge die heftigen Bewegungen, seines Schwanzes und rieche den Duft ihrer Säfte. Beide stöhnen auf als sich sein Schwanz in ihr entleert. Als sein Sperma aus ihr rausläuft, streichelt sie über meinen Kopf, zieht mich zu sich und sagt: Mach mich schön sauber mein kleiner Cucki.
Ich beichte, dass ich mir häufig vorstelle wie meine Frau (wir sind seit 7 Jahren verheiratet) mit ihrem Ex Freund vögelt. In meiner Fantasie reitet sie auf deinem langen Schwanz und lächelt mich dabei lustvoll und auch etwas hämisch an. Dann streckt sie ihren Zeigefinger nach mir aus, deutet an, dass ich zu ihr kommen soll und dann tippt sie sich auf ihren kitzler während sein Schwanz in sie rein und raus gleitet. In meiner Fantasie hocke ich mich dann vor die beiden und lecke ihr die Müschi. Dabei spüre ich mit meiner Zunge die heftigen Bewegungen, seines Schwanzes und rieche den Duft ihrer Säfte. Beide stöhnen auf als sich sein Schwanz in ihr entleert. Als sein Sperma aus ihr rausläuft, streichelt sie über meinen Kopf, zieht mich zu sich und sagt: Mach mich schön sauber mein kleiner Cucki.
Tom
Vorweg muss ich erwähnen, dass wir bis zu dieser Geschichte keine Cuckolderfahrungen hatten, mich jedoch Phantasien rund um das Thema Wifesharing schon länger beschäftigen und auch erregen. Meine Frau war jedoch bisher allerdings eher verschlossen in Bezug auf diese Thematik. Vor 2 Monaten allerdings war meine Frau auf einer mehrtägigen beruflichen Fortbildung als sie mir beim abendlichen Telefonat erzählte, dass ein anderer Mann sie ansprach und sie fragte, ob sie mit ihm vielleicht mal eine Nacht verbringen möchte. Sie sagte das auf eine Art und Weise, die mich irgendwie überhaupt nicht irritierte. Ganz im Gegenteil... ich fühlte mich irgendwie wachgeküsst und innerlich auf- und erregt. Sie sagte dass sie gar nicht wisse ob sie dies überhaupt wolle, allerdings merkte man dass sie dieses Angebot nicht ganz abwegig fand:-) Ich erwiderte ihr, dass es für mich ok sei wenn sie mal was anderes erleben möchte und war hinterher selbst erstaunt über meine Aussage. Nach dem Gespräch war ich allerdings so erregt, dass ich erst mal masturbieren musste... puh. Die nächsten Tage war ich sehr aufgewühlt, erregt und meine Gedanken kreisten um meine Frau und das was vielleicht in ihrem Hotelbett so passierte. Erreichen konnte ich sie nicht, sie war immer irgendwie beschäftigt. Nach 3 Tagen, am Abend ihrer Abreise, schrieb sie mir dann mit einem Smilie :"Es gibt einiges zu berichten.." Ich dachte nur, "Oh mein Gott...) " wünschte ihr per Nachricht einen schönen letzten Abend und holte mir wieder einen runter, so aufgeregt war ich. Als sie dann am nächsten Tag nach Hause kam sahen wir uns auf eine Art und Weise an, die unglaublich war. wir spürten beide wieder wie stark unsere Liebe und Zuneigung war. Emotional war das der Hammer, ich fühlte mich wieder viel lebendiger. Man muss dazu erwähnen dass wir anstrengende Jahre hinter uns hatten, ohne... Weiterlesen
Vorweg muss ich erwähnen, dass wir bis zu dieser Geschichte keine Cuckolderfahrungen hatten, mich jedoch Phantasien rund um das Thema Wifesharing schon länger beschäftigen und auch erregen. Meine Frau war jedoch bisher allerdings eher verschlossen in Bezug auf diese Thematik. Vor 2 Monaten allerdings war meine Frau auf einer mehrtägigen beruflichen Fortbildung als sie mir beim abendlichen Telefonat erzählte, dass ein anderer Mann sie ansprach und sie fragte, ob sie mit ihm vielleicht mal eine Nacht verbringen möchte. Sie sagte das auf eine Art und Weise, die mich irgendwie überhaupt nicht irritierte. Ganz im Gegenteil... ich fühlte mich irgendwie wachgeküsst und innerlich auf- und erregt. Sie sagte dass sie gar nicht wisse ob sie dies überhaupt wolle, allerdings merkte man dass sie dieses Angebot nicht ganz abwegig fand:-) Ich erwiderte ihr, dass es für mich ok sei wenn sie mal was anderes erleben möchte und war hinterher selbst erstaunt über meine Aussage. Nach dem Gespräch war ich allerdings so erregt, dass ich erst mal masturbieren musste... puh. Die nächsten Tage war ich sehr aufgewühlt, erregt und meine Gedanken kreisten um meine Frau und das was vielleicht in ihrem Hotelbett so passierte. Erreichen konnte ich sie nicht, sie war immer irgendwie beschäftigt. Nach 3 Tagen, am Abend ihrer Abreise, schrieb sie mir dann mit einem Smilie :"Es gibt einiges zu berichten.." Ich dachte nur, "Oh mein Gott...) " wünschte ihr per Nachricht einen schönen letzten Abend und holte mir wieder einen runter, so aufgeregt war ich. Als sie dann am nächsten Tag nach Hause kam sahen wir uns auf eine Art und Weise an, die unglaublich war. wir spürten beide wieder wie stark unsere Liebe und Zuneigung war. Emotional war das der Hammer, ich fühlte mich wieder viel lebendiger. Man muss dazu erwähnen dass wir anstrengende Jahre hinter uns hatten, ohne hierbei ins Detail gehen zu wollen...Abends gingen wir essen und sie erzählte mir teils etwas verlegen, aber auf eine sehr süße Art und Weise, dass sie mit dem anderen Mann die letzten 3 Nächte intensiven und aufregenden Sex hatte. Es fiel ihr anfangs nicht leicht aber durch meine lockeren und nicht bohrenden Nachfragen schien es ihr letztendlich auch Spaß zu machen darüber zu "berichten". Tja, was soll ich sagen. Ich hatte einen flauen Magen und gleichzeitig einen Ständer....:-) Wir haben in der Zeit danach viel und besser miteinander gesprochen und hatten häufiger und auch besseren Sex. Einmal hatte sie den Wunsch geäußert sich nochmal mit ihm treffen zu wollen... Wir haben ein Hotel arrangiert, ich habe sie rasiert , gecremt und anschließend hingefahren ....und gewartet. Hammer.... Es war so aufregend... Auch hinterher...;-)
Larry
Ich habe heimlich meine geliebte Frau beim Duschen beobachtet obwohl mir das von meinem Keyholder streng verboten wurde. Ich darf meine Frau nicht anschauen wenn sie nackt ist. Ich muss sofort die Augen schließen und weggehen.
Ich habe heimlich meine geliebte Frau beim Duschen beobachtet obwohl mir das von meinem Keyholder streng verboten wurde. Ich darf meine Frau nicht anschauen wenn sie nackt ist. Ich muss sofort die Augen schließen und weggehen.
Gönner 63
Ich beichte, dass ich gerade auf Wolke 7 schwebe. Lange hatte ich meine Frau ermutigt sich einen Bull zu suchen. Heute, endlich, ist sie zu ihm gefahren. Bin, trotz Peniskäfig, erregt und warte brav zu Hause.
Ich beichte, dass ich gerade auf Wolke 7 schwebe. Lange hatte ich meine Frau ermutigt sich einen Bull zu suchen. Heute, endlich, ist sie zu ihm gefahren. Bin, trotz Peniskäfig, erregt und warte brav zu Hause.
Larry
Wir sind umgezogen,. Ich beichte, das ich seitdem wir im neuen Haus sind, Nachts wenn ich neben meiner geliebten Frau liege, immer daran denke wie ich einen dicken Schwanz eines Fremden in ihre nasse Muschi einführen. Natürlich spritzt er in meinen Gedanken seinen ganzen Samen in ihre ungeschützte Muschi.
Wir sind umgezogen,. Ich beichte, das ich seitdem wir im neuen Haus sind, Nachts wenn ich neben meiner geliebten Frau liege, immer daran denke wie ich einen dicken Schwanz eines Fremden in ihre nasse Muschi einführen. Natürlich spritzt er in meinen Gedanken seinen ganzen Samen in ihre ungeschützte Muschi.
dirki
Ich Beichte, das ich regelmäßig heimlich das Höschen meine Frau vollwichse.
Ich Beichte, das ich regelmäßig heimlich das Höschen meine Frau vollwichse.
Martin
Ich beichte, dass mich der Gedanke anmacht, dass meine Frau einen älteren, muskulöseren und natürlich besser bestückten Lover hat, der sie regelmäßig bei uns besucht und in unserem Ehebett besteigt. Meine Phantasie geht dabei soweit, dass er sie ohne Gummi vögeln und auch besamen darf, während ich an der kurzen Leine gehalten werde und auch immer ein Kondom benutzen muss. Aktuell verhütet sie nicht.
Ich beichte, dass mich der Gedanke anmacht, dass meine Frau einen älteren, muskulöseren und natürlich besser bestückten Lover hat, der sie regelmäßig bei uns besucht und in unserem Ehebett besteigt. Meine Phantasie geht dabei soweit, dass er sie ohne Gummi vögeln und auch besamen darf, während ich an der kurzen Leine gehalten werde und auch immer ein Kondom benutzen muss. Aktuell verhütet sie nicht.
00
Ich finde es schade dass die "Beichten" hier mittlerweile unkommentiert stehen bleiben. Man sollte ein bisschen mehr darauf eingehen und sie auch nicht als "geil oder weiter so " stehen lassen....
Ich finde es schade dass die "Beichten" hier mittlerweile unkommentiert stehen bleiben. Man sollte ein bisschen mehr darauf eingehen und sie auch nicht als "geil oder weiter so " stehen lassen....
CuCkolder666
Hey also meine Beichte geht darum das ich unbedingt mal richtig erniedrigt werde beim cuckold würde einfach so perverser sklave sein will es so sehr
Hey also meine Beichte geht darum das ich unbedingt mal richtig erniedrigt werde beim cuckold würde einfach so perverser sklave sein will es so sehr
Kleinerschnellspritzer87
Hallo , ich habe meine Freundin nachts heimlich bei der selbst Befriedigung zugeschaut, als sie am chatten war und sich unbeobachtet fühlte
Hallo , ich habe meine Freundin nachts heimlich bei der selbst Befriedigung zugeschaut, als sie am chatten war und sich unbeobachtet fühlte
markus_neug
Guten morgen, ich bin der Meinung, dass ich kein devoter Cuckold bin. Aber eure Geschichte von dem Cuckold Urlaub und dem Cuckold Test war sehr aufregend.
Guten morgen, ich bin der Meinung, dass ich kein devoter Cuckold bin. Aber eure Geschichte von dem Cuckold Urlaub und dem Cuckold Test war sehr aufregend.
degoo
meine frau hat mir erzählt das sie sich umgezogen hat und vom gegenüberliegendem dach der dachdecker zugeschaut hat
meine frau hat mir erzählt das sie sich umgezogen hat und vom gegenüberliegendem dach der dachdecker zugeschaut hat
Andi
Ich würde gerne dabei sein wenn meine Ex Freundin von ihrem jetzigen Ehemann gebumst wird. Und sie dann sauber lecken und sein Glied sauber lutschen. Da sie keinen Analsex mag würde ich mich auch von ihm in den Arsch ficken lassen.
Ich würde gerne dabei sein wenn meine Ex Freundin von ihrem jetzigen Ehemann gebumst wird. Und sie dann sauber lecken und sein Glied sauber lutschen. Da sie keinen Analsex mag würde ich mich auch von ihm in den Arsch ficken lassen.
Basti
Warum will ich, dass mir meine Adri ein farbiges Baby schenkt? Weil ich meine Neigung öffentlich für alle sichtbar machen will. Und alle sollen sehen, dass meine "brave Ehefrau" es mit anderen treibt, sich hemmungslos - im vollen Bewusstsein schwangern werden zu können - fremdbesamen lässt! Ja dieses Outing macht mich geil. Meine Adri hat übrigens seit Mitte 2018 bei perversefrage eine Art Sextagebuch geführt. Unter Hilfe mein Nachbar will mich schwängern kann jeder öffentlich nachlesen, wie sie mich zunächst mit unserem damaligen Nachbarn betrogen hat und wie der sie dann langsam zu einer geilen Fickstute erzogen hat. Ja auch diese Demütigung macht mich geil.
Warum will ich, dass mir meine Adri ein farbiges Baby schenkt? Weil ich meine Neigung öffentlich für alle sichtbar machen will. Und alle sollen sehen, dass meine "brave Ehefrau" es mit anderen treibt, sich hemmungslos - im vollen Bewusstsein schwangern werden zu können - fremdbesamen lässt! Ja dieses Outing macht mich geil. Meine Adri hat übrigens seit Mitte 2018 bei perversefrage eine Art Sextagebuch geführt. Unter Hilfe mein Nachbar will mich schwängern kann jeder öffentlich nachlesen, wie sie mich zunächst mit unserem damaligen Nachbarn betrogen hat und wie der sie dann langsam zu einer geilen Fickstute erzogen hat. Ja auch diese Demütigung macht mich geil.
SvenErfurt
Gf nennt meinen Freund Daddy Hallo, ich bin ein extrem unerfahrener Cuck-Wannabe und meine Freundin hat mir immer gesagt, dass sie niemals mit jemand anderem schlafen oder gar mit jemandem flirten würde, weil sie einfach extrem schüchtern ist und Angst vor den Konsequenzen hat, die folgen könnten. Aber gestern ist etwas passiert, das mich etwas geschockt hat hat… Jedenfalls hat sie in den letzten Wochen sehr viel mit meinem Online-Kumpel gesprochen. Ich habe ihn bei einem Multiplayer-Spiel kennengelernt und ihn meiner Freundin vorgestellt, weil er ein sehr cooler Typ zu sein schien. Sie haben also praktisch den ganzen Tag miteinander geschrieben - und sie hat mir gesagt, dass ich ihre Chats jederzeit lesen kann, falls ich eifersüchtig bin. Ich hatte nie das Bedürfnis dazu, aber da sie SO VIEL gesxhriebrn haben, wurde ich neugierig darauf, zu lesen, worüber sie gesprochen haben. Also ging ich zu ihrem Laptop, auf dem sie den Chat mit ihm geöffnet hatte, und die erste Nachricht, die ich lesen konnte, war "Ich gehe jetzt duschen, Daddy". Und er antwortete "Viel Spaß 😈". Als ich das las, fiel mir sofort die Kinnlade herunter. Mein Gott. Ich glaube, ich habe mich in meinem Leben noch nie so geil gefühlt. Ich habe mir den Chat angeschaut und es gibt tonnenweise sexuelle Anspielungen. Es würde den Rahmen sprengen, alles aufzuschreiben, aber im Grunde sagte sie Dinge wie: "Ich bin sehr devot" (was sie vorher noch nie jemandem gesagt hat). Er antwortete: "Ich bin dominant" und dass er einen Fußfetisch hat. Sie sagte etwas wie "Fußfetische sind lustig 😋" und sie sagte ihm "Ich mag es, wenn meine Füße feucht sind", usw. Sie tauschten einige Bilder von sich aus, aber nichts Sexuelles Wie du dir vorstellen kannst, habe ich seit gestern einen Hardcore Ständer und ich kann nicht aufhören, an ihre... Weiterlesen
Gf nennt meinen Freund Daddy Hallo, ich bin ein extrem unerfahrener Cuck-Wannabe und meine Freundin hat mir immer gesagt, dass sie niemals mit jemand anderem schlafen oder gar mit jemandem flirten würde, weil sie einfach extrem schüchtern ist und Angst vor den Konsequenzen hat, die folgen könnten. Aber gestern ist etwas passiert, das mich etwas geschockt hat hat… Jedenfalls hat sie in den letzten Wochen sehr viel mit meinem Online-Kumpel gesprochen. Ich habe ihn bei einem Multiplayer-Spiel kennengelernt und ihn meiner Freundin vorgestellt, weil er ein sehr cooler Typ zu sein schien. Sie haben also praktisch den ganzen Tag miteinander geschrieben - und sie hat mir gesagt, dass ich ihre Chats jederzeit lesen kann, falls ich eifersüchtig bin. Ich hatte nie das Bedürfnis dazu, aber da sie SO VIEL gesxhriebrn haben, wurde ich neugierig darauf, zu lesen, worüber sie gesprochen haben. Also ging ich zu ihrem Laptop, auf dem sie den Chat mit ihm geöffnet hatte, und die erste Nachricht, die ich lesen konnte, war "Ich gehe jetzt duschen, Daddy". Und er antwortete "Viel Spaß 😈". Als ich das las, fiel mir sofort die Kinnlade herunter. Mein Gott. Ich glaube, ich habe mich in meinem Leben noch nie so geil gefühlt. Ich habe mir den Chat angeschaut und es gibt tonnenweise sexuelle Anspielungen. Es würde den Rahmen sprengen, alles aufzuschreiben, aber im Grunde sagte sie Dinge wie: "Ich bin sehr devot" (was sie vorher noch nie jemandem gesagt hat). Er antwortete: "Ich bin dominant" und dass er einen Fußfetisch hat. Sie sagte etwas wie "Fußfetische sind lustig 😋" und sie sagte ihm "Ich mag es, wenn meine Füße feucht sind", usw. Sie tauschten einige Bilder von sich aus, aber nichts Sexuelles Wie du dir vorstellen kannst, habe ich seit gestern einen Hardcore Ständer und ich kann nicht aufhören, an ihre Nachrichten zu denken. Aber ich fühle mich auch ein bisschen unsicher...
ehemann37
ich glaube meine Frau geht ab und an fremd, einiges spricht dafür, aber der Gedanke macht mich an, und darum sage ich nichts. Erst war ich sauer, aber jetzt reizt es mich irgendwie.
ich glaube meine Frau geht ab und an fremd, einiges spricht dafür, aber der Gedanke macht mich an, und darum sage ich nichts. Erst war ich sauer, aber jetzt reizt es mich irgendwie.
Benny
Liebe Judith, du kennst mich zwar nicht, hast mein Leben aber in vielerlei Art und Weise zum Besseren verändert. Schon seit einigen Jahren träume ich davon dabei zuzusehen, wie meine Frau mit anderen Männern schläft. Von ihnen zum Höhepunkt gebracht wird und und sie mit ihren Händen, ihrem Mund und dem Rest ihres Körpers richtig geil macht. Doch von solch einem sexuellen Experiment konnte ich meine Frau bislang leider nicht überzeugen. Meine Frau konnte sich einfach nicht vorstellen, dass es zwischen uns zu keinerlei Beziehungsproblemen führen würde, wenn sie sich anderen Kerlen hingäbe. Ich hatte zwar immer das Gefühl, dass etwas in ihr es auch heiß finden würde vor meinen Augen mit einem anderen Mann zu schlafen, doch sie hat es bislang nie geschafft diesen Wunsch auch tatsächlich zu artikulieren. Mithilfe deines Buches und deiner Tipps hat meine Frau, ihr Name ist übrigens Laura, es geschafft sich über ihre Lust und ihre Leidenschaften klar zu werden. Langsam fand sie die Sicherheit mir zu sagen, dass sie das Cuckolding auch gerne einmal ausprobieren würde. In diesem Moment war ich so glücklich. Denn ich wollte meine Liebste natürlich nie zu etwas drängen was sie eigentlich nicht wollte. Vielmehr wollte ich, dass sie offen und ehrlich ihre eigene Sexualität erkundete. Und das brauchte einfach etwas Zeit, aber das Warten hat sich für mich definitiv gelohnt. Voller Vorfreude ließen wir uns gemeinsam auf unser erstes Cuckolding Erlebnis ein. Und das nach nur 8 Monaten. 8 Monate nachdem ich das erste Mal die hilfreichen Tipps in deinem Buch gelesen und sie meiner Frau präsentiert hatte. Zuvor hatte ich schon jahrelang erfolglos versucht unser Sexleben aufregender zu gestalten. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir ohne dein Buch niemals an diesen Punkt gelangt wären. Ich kann dir also gar nicht genug danken.
Liebe Judith, du kennst mich zwar nicht, hast mein Leben aber in vielerlei Art und Weise zum Besseren verändert. Schon seit einigen Jahren träume ich davon dabei zuzusehen, wie meine Frau mit anderen Männern schläft. Von ihnen zum Höhepunkt gebracht wird und und sie mit ihren Händen, ihrem Mund und dem Rest ihres Körpers richtig geil macht. Doch von solch einem sexuellen Experiment konnte ich meine Frau bislang leider nicht überzeugen. Meine Frau konnte sich einfach nicht vorstellen, dass es zwischen uns zu keinerlei Beziehungsproblemen führen würde, wenn sie sich anderen Kerlen hingäbe. Ich hatte zwar immer das Gefühl, dass etwas in ihr es auch heiß finden würde vor meinen Augen mit einem anderen Mann zu schlafen, doch sie hat es bislang nie geschafft diesen Wunsch auch tatsächlich zu artikulieren. Mithilfe deines Buches und deiner Tipps hat meine Frau, ihr Name ist übrigens Laura, es geschafft sich über ihre Lust und ihre Leidenschaften klar zu werden. Langsam fand sie die Sicherheit mir zu sagen, dass sie das Cuckolding auch gerne einmal ausprobieren würde. In diesem Moment war ich so glücklich. Denn ich wollte meine Liebste natürlich nie zu etwas drängen was sie eigentlich nicht wollte. Vielmehr wollte ich, dass sie offen und ehrlich ihre eigene Sexualität erkundete. Und das brauchte einfach etwas Zeit, aber das Warten hat sich für mich definitiv gelohnt. Voller Vorfreude ließen wir uns gemeinsam auf unser erstes Cuckolding Erlebnis ein. Und das nach nur 8 Monaten. 8 Monate nachdem ich das erste Mal die hilfreichen Tipps in deinem Buch gelesen und sie meiner Frau präsentiert hatte. Zuvor hatte ich schon jahrelang erfolglos versucht unser Sexleben aufregender zu gestalten. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir ohne dein Buch niemals an diesen Punkt gelangt wären. Ich kann dir also gar nicht genug danken.
So überzeugst du deine Frau/Freundin vom Cuckolding.
Holler Box