Zum Inhalt springen

Cuckold Beichtstuhl

Beichte hier anonym deine Cuckold-Sünden und erhalte die Absolution der Cuckold Kirche! Wir prüfen vorher deine Beichte und werden sie dann baldmöglichst veröffentlichen.

Aktuelle Beichten

Schreibe eine Beichte und erhalte die Absolution

 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Es ist möglich, dass deine Beichte im Beichtstuhl erst sichtbar ist, nachdem wir sie überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Beichten zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
139 Beichten
ichalleine
Hallo, meine Frau und ich sind beide 66 Jahre und seit über 46 Jahre verheiratet. Ich liebe meine Frau über alles, früher war ich eifersüchtig, aber heute möchte ich gerne meiner, für ihr Alter, noch super gut aussehende Frau, zusehen wie sie von einem fremden gutgebauten Mann gut und hat abgefickt und besamt wird. Ich würde so gerne auch beide wieder sauber lecken. Wir haben schon oft darüber gesprochen aber leider will sie das nicht. Sie sagt, bei ihr muss Liebe im Spiel sein und sie liebe nur mich (was ja nach 47 Ehejahren super ist) und ich wolle bestimmt dann auch mit andern Frauen ficken, was ich wirklich nicht möchte. Ich zeige sie gerne in div. Foren und wichse dann beim lesen der geilen Kommentare
Hallo, meine Frau und ich sind beide 66 Jahre und seit über 46 Jahre verheiratet. Ich liebe meine Frau über alles, früher war ich eifersüchtig, aber heute möchte ich gerne meiner, für ihr Alter, noch super gut aussehende Frau, zusehen wie sie von einem fremden gutgebauten Mann gut und hat abgefickt und besamt wird. Ich würde so gerne auch beide wieder sauber lecken. Wir haben schon oft darüber gesprochen aber leider will sie das nicht. Sie sagt, bei ihr muss Liebe im Spiel sein und sie liebe nur mich (was ja nach 47 Ehejahren super ist) und ich wolle bestimmt dann auch mit andern Frauen ficken, was ich wirklich nicht möchte. Ich zeige sie gerne in div. Foren und wichse dann beim lesen der geilen Kommentare
herr551
Hallo, ich liebe es meine Frau nackt zu zeigen insbesondere in der Nachbarschaft und hoffe dass man sie auch erkennt und vielleicht daraufhin auch anspricht.
Hallo, ich liebe es meine Frau nackt zu zeigen insbesondere in der Nachbarschaft und hoffe dass man sie auch erkennt und vielleicht daraufhin auch anspricht.
ober55
Hallo, ich habe den Wunsch meine Frau immer und überall nackt zu zeigen und kann mich daran richtig erregen wenn man sie so sieht
Hallo, ich habe den Wunsch meine Frau immer und überall nackt zu zeigen und kann mich daran richtig erregen wenn man sie so sieht
JuleCuckoldress
Mein Mann hat beim Gangbang geweint Vor ein paar Wochen haben wir telefoniert und er sagte, dass seine Freunde mich geil finden. Ich fand es auch geil, dass er mit seinen Jungs über mich gesprochen hat. Ich war ziemlich angeturnt, als er mich fragte, ob ich einen Gangbang mit vier seiner Kumpels machen würde. Das gefiel mir, denn ich war noch nie mit mehr als zwei Jungs zusammen, also machten wir einen What's App Gruppenchat, damit ich sie kennenlernen konnte. Sie waren alle attraktive Fitnessstudiomänner, also stimmte ich zu und beschloss, es zu einer Überraschung für meinen Mann zu machen... also fanden wir uns in einem Hotelzimmer wieder, ich fesselte meinen Mann an einen Stuhl und neckte ihn ein bisschen, während wir auf Adam warteten. Als Adam ankam, öffnete ich ihm die Tür und legte mich auf das Bett, als er das Zimmer betrat, folgten uns 4 andere Jungs. Mein Mann sagte kein Wort, ich unterwarf mich ihnen und sie benutzten mich gute 2 Stunden lang. Ich liebte es, am Ende war ich am ganzen Körper mit Sperma bedeckt. Ich ging zu meinem Mann, setzte mich auf seinen Schoß und merkte, dass er weinte, aber sein Schwanz war hart, also blies ich ihm einen, bis er kam, aber er schien unter Schock zu stehen und will immer noch nicht darüber reden. Meine Frage ist, ob es für mich in Ordnung ist, Adam weiterhin zu sehen. Ich liebe die Dynamik, die wir in den letzten 6 Monaten aufgebaut haben, und ich genieße den Lebensstil, aber ich weiß wirklich nicht, was mit meinem Mann los ist : /
Mein Mann hat beim Gangbang geweint Vor ein paar Wochen haben wir telefoniert und er sagte, dass seine Freunde mich geil finden. Ich fand es auch geil, dass er mit seinen Jungs über mich gesprochen hat. Ich war ziemlich angeturnt, als er mich fragte, ob ich einen Gangbang mit vier seiner Kumpels machen würde. Das gefiel mir, denn ich war noch nie mit mehr als zwei Jungs zusammen, also machten wir einen What's App Gruppenchat, damit ich sie kennenlernen konnte. Sie waren alle attraktive Fitnessstudiomänner, also stimmte ich zu und beschloss, es zu einer Überraschung für meinen Mann zu machen... also fanden wir uns in einem Hotelzimmer wieder, ich fesselte meinen Mann an einen Stuhl und neckte ihn ein bisschen, während wir auf Adam warteten. Als Adam ankam, öffnete ich ihm die Tür und legte mich auf das Bett, als er das Zimmer betrat, folgten uns 4 andere Jungs. Mein Mann sagte kein Wort, ich unterwarf mich ihnen und sie benutzten mich gute 2 Stunden lang. Ich liebte es, am Ende war ich am ganzen Körper mit Sperma bedeckt. Ich ging zu meinem Mann, setzte mich auf seinen Schoß und merkte, dass er weinte, aber sein Schwanz war hart, also blies ich ihm einen, bis er kam, aber er schien unter Schock zu stehen und will immer noch nicht darüber reden. Meine Frage ist, ob es für mich in Ordnung ist, Adam weiterhin zu sehen. Ich liebe die Dynamik, die wir in den letzten 6 Monaten aufgebaut haben, und ich genieße den Lebensstil, aber ich weiß wirklich nicht, was mit meinem Mann los ist : /
Oldboy66
Mein Kopfkino geht wie folgt: meine etwas bejahrte Ehefrau ist eine hemmungslose Hure und dabei absolut dominant. In ihrem Hurenkabinett habe ich ihr und ihren sehr perversen Kunden stets devot zu Diensten zu sein. Wenn sie einen Gangbang veranstaltet, bin ich es, der alle Schwänze steif und fickbereit blasen muss. Anfangs musste sie mich wirklich dazu zwingen, doch das dauerte nicht lange bis mir das Schwanzlutschen so gefiel, dass ich scharf darauf wurde, die Schwänze in meinem Mund kommen zu lassen. Es ist so herrlich, wenn der "Pfropfen knallt" und das Sperma heiß in meinen Mund sprudelt. Doch, o weh, das gefällt meiner Ehehure gar nicht, dass ich ihr den Honig, auf den sie selbst so scharf ist, wegnasche. Strafe muss sein und sie zwingt mich, das sperma in meinem Mund oin ein Glas rinnen zu lassen, das sie vor aller Augen austrinkt. Doch geschäftstüchtig wie sie ist, vermietet sie mich in ihrem Bordell als Sissy Schwanzlutscher und führt mir ständig Kunden zum Auslutschen zu. Und ich bin im Himmel. Sperma satt rinnt mir oft von morgens bis in die Nacht durch den Hals. Zahllose Kerle befriedige ich mit meinem Mund und Madame nimmt oft selbst daran teil. Da sie ja selbst überaus spermageil ist, küssen wir un so gerne leidenschaftlich mit unseren vollgefüllten Mündern. Die Kerle, die uns dabei zuschauen, werden oft selbst wieder so geil, dass sie erneut abspritzen.
Mein Kopfkino geht wie folgt: meine etwas bejahrte Ehefrau ist eine hemmungslose Hure und dabei absolut dominant. In ihrem Hurenkabinett habe ich ihr und ihren sehr perversen Kunden stets devot zu Diensten zu sein. Wenn sie einen Gangbang veranstaltet, bin ich es, der alle Schwänze steif und fickbereit blasen muss. Anfangs musste sie mich wirklich dazu zwingen, doch das dauerte nicht lange bis mir das Schwanzlutschen so gefiel, dass ich scharf darauf wurde, die Schwänze in meinem Mund kommen zu lassen. Es ist so herrlich, wenn der "Pfropfen knallt" und das Sperma heiß in meinen Mund sprudelt. Doch, o weh, das gefällt meiner Ehehure gar nicht, dass ich ihr den Honig, auf den sie selbst so scharf ist, wegnasche. Strafe muss sein und sie zwingt mich, das sperma in meinem Mund oin ein Glas rinnen zu lassen, das sie vor aller Augen austrinkt. Doch geschäftstüchtig wie sie ist, vermietet sie mich in ihrem Bordell als Sissy Schwanzlutscher und führt mir ständig Kunden zum Auslutschen zu. Und ich bin im Himmel. Sperma satt rinnt mir oft von morgens bis in die Nacht durch den Hals. Zahllose Kerle befriedige ich mit meinem Mund und Madame nimmt oft selbst daran teil. Da sie ja selbst überaus spermageil ist, küssen wir un so gerne leidenschaftlich mit unseren vollgefüllten Mündern. Die Kerle, die uns dabei zuschauen, werden oft selbst wieder so geil, dass sie erneut abspritzen.
Punar
Meine Frau und die Hotwife, die sie geworden ist, sind zwei verschiedene Menschen Backstory: Meine Frau und ich kennen uns seit über 10 Jahren. Wir haben uns schon in der Schule kennengelernt, uns unsterblich verliebt und jung geheiratet. Sie ist meine beste Freundin und ich bin ihr bester Freund. Alles lief gut, aber ich wollte sie dazu überreden, eine Hotwife zu werden. Sie zögerte zunächst, aber nach einem kleinen Rollenspiel gefiel es ihr und sie stimmte schließlich zu. Wir fanden ein paar Kerle, aber nur einer stach wirklich heraus, er war erfahren und war bereits Teil dieses Lebensstils. Er war sehr freundlich und geduldig mit uns, erzählte von seinen Erfahrungen und hatte großes Verständnis für unsere Beziehung. Meine Frau und er fingen schließlich an, sich SMS zu schreiben und selbst danach dauerte es fast einen Monat, bis etwas passierte. Ein Monat verging und sie hatte Geburtstag. Wir feierten eine kleine Party und luden ihn ein, sich uns anzuschließen, nachdem alle anderen gegangen waren. Ich ließ ihnen etwas Privatsphäre und ging, um den Schaden zu beheben, den die Party verursacht hatte. Als ich nach Hause kam, sah ich sie auf dem Balkon stehen, er hatte seine linke Hand auf ihrer Taille und die rechte auf ihrem Hintern. Sie küsste ihn. Sie machten noch ein paar Minuten weiter, bevor sie wieder ins Haus kamen. Ich wusste, was das bedeutete, half ihr beim Anziehen und nahm meinen Platz ein, während sie Liebe machten. Es war das intensivste, leidenschaftlichste und eifersüchtigste Gefühl, das ich je in meinem Leben hatte. Zu sehen, wie sich meine Jugendliebe mit einem anderen Mann vergnügt, war alles, was ich mir erhofft hatte. Es dauerte etwa 30 Minuten, bis er fertig war, sie küsste und ging. Ich machte weiter und sie war schockiert und sagte sogar, ich sei besser als... Weiterlesen
Meine Frau und die Hotwife, die sie geworden ist, sind zwei verschiedene Menschen Backstory: Meine Frau und ich kennen uns seit über 10 Jahren. Wir haben uns schon in der Schule kennengelernt, uns unsterblich verliebt und jung geheiratet. Sie ist meine beste Freundin und ich bin ihr bester Freund. Alles lief gut, aber ich wollte sie dazu überreden, eine Hotwife zu werden. Sie zögerte zunächst, aber nach einem kleinen Rollenspiel gefiel es ihr und sie stimmte schließlich zu. Wir fanden ein paar Kerle, aber nur einer stach wirklich heraus, er war erfahren und war bereits Teil dieses Lebensstils. Er war sehr freundlich und geduldig mit uns, erzählte von seinen Erfahrungen und hatte großes Verständnis für unsere Beziehung. Meine Frau und er fingen schließlich an, sich SMS zu schreiben und selbst danach dauerte es fast einen Monat, bis etwas passierte. Ein Monat verging und sie hatte Geburtstag. Wir feierten eine kleine Party und luden ihn ein, sich uns anzuschließen, nachdem alle anderen gegangen waren. Ich ließ ihnen etwas Privatsphäre und ging, um den Schaden zu beheben, den die Party verursacht hatte. Als ich nach Hause kam, sah ich sie auf dem Balkon stehen, er hatte seine linke Hand auf ihrer Taille und die rechte auf ihrem Hintern. Sie küsste ihn. Sie machten noch ein paar Minuten weiter, bevor sie wieder ins Haus kamen. Ich wusste, was das bedeutete, half ihr beim Anziehen und nahm meinen Platz ein, während sie Liebe machten. Es war das intensivste, leidenschaftlichste und eifersüchtigste Gefühl, das ich je in meinem Leben hatte. Zu sehen, wie sich meine Jugendliebe mit einem anderen Mann vergnügt, war alles, was ich mir erhofft hatte. Es dauerte etwa 30 Minuten, bis er fertig war, sie küsste und ging. Ich machte weiter und sie war schockiert und sagte sogar, ich sei besser als er. Ich war glücklich, dass alles so war, wie ich es wollte. Ihr Geburtstag war vor etwa 7 Monaten. Seitdem hat sie ein paar Dinge getan, die sie mit mir nur sehr zögerlich gemacht hat, zum Beispiel 1. Sie ist dunkelhaarig und hatte große Angst davor, ihre Haare zu blondieren, aber sie hat es für ihn getan. 2. Sie hasste es, Halsketten zu tragen und trägt jetzt eine, die er ihr geschenkt hat. 3. Sie hasste es, in Clubs zu gehen, aber jetzt geht sie mit all seinen Freunden zusammen in Clubs. 4. Sie nimmt als seine Freundin an Sexpartys teil und war schon bei einigen wirklich lustigen Tausch-Orgien dabei. 5. Sie lässt ihn in ihren Arsch (ich habe das jahrelang versucht, bevor ich aufgegeben habe) 6. Sie hatte ein Fotoshooting, das wie eine falsche Hochzeit aussah und sie war die Braut (das war wirklich super heiß und ich fand es toll). 7. Endlich hat sich ihr Kleidungsstil total verändert. Sie zeigt mehr Haut und ist in seiner Gegenwart immer in Topform. Versteh mich nicht falsch, ich liebe das alles und ich bin bei allem, was passiert, dabei. Ich möchte nur verstehen, was meine Frau so radikal verändert hat, als sie eine Hotwife wurde. Sie ist jetzt ganz anders und unsere Ehe ist sicherlich stärker geworden. Ich kenne sie schon länger, aber ich bin mir nicht sicher, wie dieser Kerl sie dazu bringt, diese Dinge zu tun.
Sebastian
Meine Frau sagte mir beim Sex, ich solle mir vorstellen wie sie fremdfickt und ich ihr dabei die Hand halte. Was soll ich sagen - der Gedanke macht mich geil.
Meine Frau sagte mir beim Sex, ich solle mir vorstellen wie sie fremdfickt und ich ihr dabei die Hand halte. Was soll ich sagen - der Gedanke macht mich geil.
Toni_Marron
Ich war sieben Jahre mit meiner Exfreundin zusammen. Eines Tages habe ich per Zufall eine Agenda gefunden in der Sie ihre Geheimnisse über sich und ihren Lover reingeschrieben hatte. Sie hat manchmal über ihn gesprochen, wir haben ihn auch schon angetroffen und mit ihm gesprochen da er in der Nähe wohnte. Was ich bis dahin nicht wusste, war das sie eine Art on / off Beziehung mit ihm hatte. In der Agenda hat sie ihre Erlebnisse, Gedanken und Gefühle notiert und das jeweils am entsprechenden Tag, wie ein Tagebuch halt. Als ich anfing es anzuschauen bin ich erstmal aus allen Wolken gefallen. Ich konnte nicht glauben was ich da las. Sie hatten wohl öfters Sex, als ich mit ihr zusammen gehabt habe. Meistens bei uns zu Hause, als ich auf Arbeit war. Einer der letzten Einträge war einen Tag nach meinem Geburtstag. Sie schilderte detailliert wie er er sie erst gefingert hat und sie ihn geblasen. Dann wurde schweisstreibend gefickt. Er hat sie anal genommen, was für mich ein Tabu war und zu guter Letzt hat er ihr seine Wichse ins Maul gespritzt. Etwas was sie bei mir auch nie machen wollte. Ich war erst wütend und bin dann richtig in Wallung gekommen. Ich hatte so eine Wut auf sie ich kann das gar nicht beschreiben. Zugleich bin ich aber auch geil geworden und habe weiter gelesen. Ich habe mich dann an den PC gesetzt und angefangen zu Pornos zu onanieren, so wie ich es halt meistens tue. Da bin ich dann auch auf das Thema Cuckold gekommen und konnte nicht mehr aufhören mich darüber zu informieren und Filme zu schauen. Für mich war klar, ich bin so ein Cuckold. Ich habe dann Unterwäsche von ihr angezogen und dazu gewichst und mehrmals in ihr Höschen gespritzt. Ich habe sie dann... Weiterlesen
Ich war sieben Jahre mit meiner Exfreundin zusammen. Eines Tages habe ich per Zufall eine Agenda gefunden in der Sie ihre Geheimnisse über sich und ihren Lover reingeschrieben hatte. Sie hat manchmal über ihn gesprochen, wir haben ihn auch schon angetroffen und mit ihm gesprochen da er in der Nähe wohnte. Was ich bis dahin nicht wusste, war das sie eine Art on / off Beziehung mit ihm hatte. In der Agenda hat sie ihre Erlebnisse, Gedanken und Gefühle notiert und das jeweils am entsprechenden Tag, wie ein Tagebuch halt. Als ich anfing es anzuschauen bin ich erstmal aus allen Wolken gefallen. Ich konnte nicht glauben was ich da las. Sie hatten wohl öfters Sex, als ich mit ihr zusammen gehabt habe. Meistens bei uns zu Hause, als ich auf Arbeit war. Einer der letzten Einträge war einen Tag nach meinem Geburtstag. Sie schilderte detailliert wie er er sie erst gefingert hat und sie ihn geblasen. Dann wurde schweisstreibend gefickt. Er hat sie anal genommen, was für mich ein Tabu war und zu guter Letzt hat er ihr seine Wichse ins Maul gespritzt. Etwas was sie bei mir auch nie machen wollte. Ich war erst wütend und bin dann richtig in Wallung gekommen. Ich hatte so eine Wut auf sie ich kann das gar nicht beschreiben. Zugleich bin ich aber auch geil geworden und habe weiter gelesen. Ich habe mich dann an den PC gesetzt und angefangen zu Pornos zu onanieren, so wie ich es halt meistens tue. Da bin ich dann auch auf das Thema Cuckold gekommen und konnte nicht mehr aufhören mich darüber zu informieren und Filme zu schauen. Für mich war klar, ich bin so ein Cuckold. Ich habe dann Unterwäsche von ihr angezogen und dazu gewichst und mehrmals in ihr Höschen gespritzt. Ich habe sie dann mal gestellt und ihr mitgeteilt, dass ich Bescheid weiss. Wir haben uns dann ein paar Monate später getrennt. Leider habe ich es nicht fertig gebracht ihr zu Beichten, dass ich ein Cuckold bin und es eigentlich geil finde was sie da seit Jahren heimlich macht. Stattdessen habe in der Zeit dann regelmässig eine Domina besucht und mit ihr darüber gesprochen. Sie hat mich dann dazu gebracht eine kleine Sissyhure zu sein und ihren dominanten Kollegen und andere Sklaven zu befriedigen. Heute weiss ich, dass ich echt eine Chance verpasst habe. Dafür aber auch, dass ich ein verkappter Schwanzlutscher bin der es braucht ins Arsch gefickt zu werden und es liebt Schwänze bis zum Schluss zu blasen.
Cuck4Arab
Meine Frau und ich leben Cuckolding schon lange aus. Ich habe aus lauter Dummheit irgendwann mal gesagt, dass Araber für mich große Machos sind. Sie hat ein kleinen Faible dafür und hat im Laufe der Zeit auch ein paar Gelegenheiten gehabt sich mit diesen, ich gestehe, mir weitaus überlegenen Bullen zu vergnügen. Seit ca. 7 Monaten haben wir nun einen festen Bull. Er ist ebenfalls Araber, 10 Jahr jünger als Sie, 15 Jahre jünger als ich. Er ist 35 Jahre alt! Es hat sich mittlerweile so entwickelt, dass er nicht nur ihr Bull ist, sondern auch mein Gebieter geworden ist. Er bestimmt, wann ich noch mit ihr Sex habe (1-2 monatlich) und sonst fickt er sie bei jeder Gelegenheit. Ich darf oft dabei sein, in Sklavenhaltung. Er hat mir ein Halsband geschenkt mit arabischen Ziffern. Es heißt so viel wie "Schluck Schlampe" . Ich habe es nie für möglich gehalten, weil ich nicht so sehr mit der Art dieser Männer klarkomme und nun beichte ich. Ich liebe unseren arabischen Bullen. Ich bin dankbar, dass der arabische Bulle meine Ehefrau durchfickt. Wir sind mittlerweile Freunde geworden und dennoch ist die Rangordnung klar.
Meine Frau und ich leben Cuckolding schon lange aus. Ich habe aus lauter Dummheit irgendwann mal gesagt, dass Araber für mich große Machos sind. Sie hat ein kleinen Faible dafür und hat im Laufe der Zeit auch ein paar Gelegenheiten gehabt sich mit diesen, ich gestehe, mir weitaus überlegenen Bullen zu vergnügen. Seit ca. 7 Monaten haben wir nun einen festen Bull. Er ist ebenfalls Araber, 10 Jahr jünger als Sie, 15 Jahre jünger als ich. Er ist 35 Jahre alt! Es hat sich mittlerweile so entwickelt, dass er nicht nur ihr Bull ist, sondern auch mein Gebieter geworden ist. Er bestimmt, wann ich noch mit ihr Sex habe (1-2 monatlich) und sonst fickt er sie bei jeder Gelegenheit. Ich darf oft dabei sein, in Sklavenhaltung. Er hat mir ein Halsband geschenkt mit arabischen Ziffern. Es heißt so viel wie "Schluck Schlampe" . Ich habe es nie für möglich gehalten, weil ich nicht so sehr mit der Art dieser Männer klarkomme und nun beichte ich. Ich liebe unseren arabischen Bullen. Ich bin dankbar, dass der arabische Bulle meine Ehefrau durchfickt. Wir sind mittlerweile Freunde geworden und dennoch ist die Rangordnung klar.
Jana-Alessa
Ich kann mir im Grunde auch nicht erklären wie es soweit kommen konnte, doch nach 5 Jahren glücklicher Ehe, wollte ich einfach mal etwas Neues ausprobieren. Mir kam dabei zugute, dass mein Göttergatte Rolf sehr devot veranlagt und darüber hinaus überzeugte DWT ist. So begann ich ein neckisches dominates Spiel mit ihm. Allerdings zu diesem Zeitpunkt noch ohne konkrete Zielvorgaben. Nach ein paar Wochen, in denen ich ihn zu meinem Lecksklaven gemacht und auch mittels eines KG keusch gehalten hatte wollte ich dann mehr. So begann ich Rolf immer mehr zu Feminisieren. Ja ich gestehe ich setzte sogar meine Antibabypille, als auch Östrogen gezielt ein. Über ein halbes Jahr beobachtete ich dann mit erstaunen, wie aus meinem Mann Rolf meine Sissy Desiree wurde. Nun ob Rolf winzigem Schwanz war der Sex mit ihm nie wirklich erfüllend gewesen und so hatte ich schon vor geraumer Zeit damit begonnen Rolf mit meinem farbigen Arbeitskollegen heimlich zu betrügen. Doch seit Rolf, nein eher Desiree, ein Schwänzen aufweist der eher ein Kitzler ist, einen strammen Arsch ihr eigen nennt und sie über eigene Titten ( immerhin Körpchengröße C) verfügt, ich es mit der Heimlichkeit vorbei. Ungeniert habe ich Sex mit meinem Lover. Doch auch Desiree kommt nicht zu kurz, denn neben den Sauberlecken ist sie eine wirklich gute Schwanzlutscherin geworden. Was mich auf den gedanken brachte Desiree zu einer TS-Hure abrichten zu lassen. Was soll ich sagen ein exquisites Domina Studio in Lebzig unterstützte mich dabei. Natürlich existiert unsere Ehe nicht mehr, was ich schade finde, aber aus Desiree ist eine Frau geworden die mich im Aussehen in den Schatten stellt (115 cmm DD, 91cm, 100cm)und als Ts Hure für Furore sorgt.
Ich kann mir im Grunde auch nicht erklären wie es soweit kommen konnte, doch nach 5 Jahren glücklicher Ehe, wollte ich einfach mal etwas Neues ausprobieren. Mir kam dabei zugute, dass mein Göttergatte Rolf sehr devot veranlagt und darüber hinaus überzeugte DWT ist. So begann ich ein neckisches dominates Spiel mit ihm. Allerdings zu diesem Zeitpunkt noch ohne konkrete Zielvorgaben. Nach ein paar Wochen, in denen ich ihn zu meinem Lecksklaven gemacht und auch mittels eines KG keusch gehalten hatte wollte ich dann mehr. So begann ich Rolf immer mehr zu Feminisieren. Ja ich gestehe ich setzte sogar meine Antibabypille, als auch Östrogen gezielt ein. Über ein halbes Jahr beobachtete ich dann mit erstaunen, wie aus meinem Mann Rolf meine Sissy Desiree wurde. Nun ob Rolf winzigem Schwanz war der Sex mit ihm nie wirklich erfüllend gewesen und so hatte ich schon vor geraumer Zeit damit begonnen Rolf mit meinem farbigen Arbeitskollegen heimlich zu betrügen. Doch seit Rolf, nein eher Desiree, ein Schwänzen aufweist der eher ein Kitzler ist, einen strammen Arsch ihr eigen nennt und sie über eigene Titten ( immerhin Körpchengröße C) verfügt, ich es mit der Heimlichkeit vorbei. Ungeniert habe ich Sex mit meinem Lover. Doch auch Desiree kommt nicht zu kurz, denn neben den Sauberlecken ist sie eine wirklich gute Schwanzlutscherin geworden. Was mich auf den gedanken brachte Desiree zu einer TS-Hure abrichten zu lassen. Was soll ich sagen ein exquisites Domina Studio in Lebzig unterstützte mich dabei. Natürlich existiert unsere Ehe nicht mehr, was ich schade finde, aber aus Desiree ist eine Frau geworden die mich im Aussehen in den Schatten stellt (115 cmm DD, 91cm, 100cm)und als Ts Hure für Furore sorgt.
uwal
Da meine Frau sich leider nicht mit anderen Männern trifft um Spass zu haben, und ich deshalb noch nie sehen konnte wie sie Sex mit anderen hat, zeige ich Bilder von Ihr und wixe zusammen mit den fremden Männer in Chatrooms.
Da meine Frau sich leider nicht mit anderen Männern trifft um Spass zu haben, und ich deshalb noch nie sehen konnte wie sie Sex mit anderen hat, zeige ich Bilder von Ihr und wixe zusammen mit den fremden Männer in Chatrooms.
Icy
Vor ein paar Jahren zog ich mit meiner Ex-Partnerin zusammen und war neu in der Gegend. Etwa 6 Monate nach dem Zusammenziehen begann sie, mich zu betrügen. Eines Abends gingen meine Ex (25), ihr Lover (24) und ich (25] auf ein paar Drinks zu meinem Geburtstag aus. Der demütigendste Moment war jedoch, als wir in einem Biergarten saßen und einen Tisch mit einer Gruppe von 4 Mädchen teilten, die wahrscheinlich zwischen 19 und 20 Jahre alt waren. Wir unterhielten uns und (wahrscheinlich wegen des Alkohols) platzte meine Ex damit heraus, dass sie später ihren Lover ficken würde, während ich zusah, und dass ich sie dann als "Geburtstagsgeschenk" sauberlecken würde. Die Mädchen hatten so viele Fragen an uns, aber die meisten richteten sich an mich: Warum sollte ich das tun? Habe ich einen kleinen Schwanz? Welches Vergnügen bereitet mir das? Und so weiter.
Vor ein paar Jahren zog ich mit meiner Ex-Partnerin zusammen und war neu in der Gegend. Etwa 6 Monate nach dem Zusammenziehen begann sie, mich zu betrügen. Eines Abends gingen meine Ex (25), ihr Lover (24) und ich (25] auf ein paar Drinks zu meinem Geburtstag aus. Der demütigendste Moment war jedoch, als wir in einem Biergarten saßen und einen Tisch mit einer Gruppe von 4 Mädchen teilten, die wahrscheinlich zwischen 19 und 20 Jahre alt waren. Wir unterhielten uns und (wahrscheinlich wegen des Alkohols) platzte meine Ex damit heraus, dass sie später ihren Lover ficken würde, während ich zusah, und dass ich sie dann als "Geburtstagsgeschenk" sauberlecken würde. Die Mädchen hatten so viele Fragen an uns, aber die meisten richteten sich an mich: Warum sollte ich das tun? Habe ich einen kleinen Schwanz? Welches Vergnügen bereitet mir das? Und so weiter.
GTSportler
achso, leider kann mir hier keiner helfen, oder will es ! ich weiß nicht so recht wie ich mich verhalten soll. mein meckern habe ich nicht so gemeint. verzeih mir!!! ich bereue!!! wirklich, echt!!!
achso, leider kann mir hier keiner helfen, oder will es ! ich weiß nicht so recht wie ich mich verhalten soll. mein meckern habe ich nicht so gemeint. verzeih mir!!! ich bereue!!! wirklich, echt!!!
PaarVerheiratet
Sind gut 7 Jahre verheiratet. Sie hatte schon am Anfang noch ein Verhältnis mit dem Ex. Es bürgerte sich so ein das sie ab und an andere hatte. Sind da keine Profis. Ich bin ihr treu. Versteht ja nicht jeder. Ich beichte das ich aber auch heimlich ihre Bilder anderen zeige und mich daran errege. Das weiss sie nicht.
Sind gut 7 Jahre verheiratet. Sie hatte schon am Anfang noch ein Verhältnis mit dem Ex. Es bürgerte sich so ein das sie ab und an andere hatte. Sind da keine Profis. Ich bin ihr treu. Versteht ja nicht jeder. Ich beichte das ich aber auch heimlich ihre Bilder anderen zeige und mich daran errege. Das weiss sie nicht.
Cuckold Sissy
Ich träume davon dass andere Männer sich an Bildern meiner Frau aufgeilen und meinen PC durchstöbern. Herr bitte vergib mir
Ich träume davon dass andere Männer sich an Bildern meiner Frau aufgeilen und meinen PC durchstöbern. Herr bitte vergib mir
Cuckold paar
Habe meiner Frau heute endlich gesagt das ich möchte das sie nur noch ungeschützt sex mit dem nächsten langfristigen Bull hat!!! Sie hat nur gelächelt und jetzt mal abwarten was die nächsten Tage von ihr kommt
Habe meiner Frau heute endlich gesagt das ich möchte das sie nur noch ungeschützt sex mit dem nächsten langfristigen Bull hat!!! Sie hat nur gelächelt und jetzt mal abwarten was die nächsten Tage von ihr kommt
Klein_Schnellspr_verh / Peinlichste Momente und Erlebnisse
Hier meine peinlichsten Momenten in Bezug auf Sex, Frauen und Männer (ja, es sind wirklich viele). Gerne darf gefragt oder diskutiert werden oder teilt eure peinlichsten Momente mit. - als mir das allererste Mal eine Schulkameradin einen runterholen wollte, konnte sie sich vor Lachen nicht mehr halten als sie meinen extrem gebogenen Penis sah. Sie kriegte sich nicht mehr ein, so dass es zum Abbruch sämtlicher Aktivitäten kam. Als wir uns in den darauffolgenden Tagen stritten, brüllte sie durch den Schulflur "Du mit deinem krummen Pimmel..." - mein allererstes Mal Sex. Ich war so extrem nervös und verkrampft. Meine erste Freundin ist nicht nur unter mir eingeschlafen, sie rannte am Tag danach sogar kurz zurück zu ihrem Ex und ließ sich nochmal richtig durchnehmen, bevor sie eine 2-3 Jahre lange Beziehung mit mir einging. - als ich gleich zu Anfang meiner sexuellen Karriere was das Vögeln betraf bemerkte, dass es mir sehr schwer fällt meine Freundin richtig zu ficken und zu befriedigen. Dass ich viel Lecken und Fingern musste, so gesehen recht schnell spritzte, es oft nicht ausreichte. - dass mich meine engsten Freunde beim gemeinsamen Wichsen darauf ansprachen wie gebogen mein Penis ist, auch dass ich immer so schnell losspritze. Ein enger Freund nannte mich sogar BananaJoe. - mein sich selbst in Grund und Boden schämen, weil ich trotz ständiger Partnerinnen weiter heimlich wichste und immer heftigere Fuss und Cuckoldpornos schaute. Diese auch regelmäßig von meinen Partnerinnen gefunden wurden. - ein One Night Stand mit einer jungen, verheirateten Russinnen-Mutter. Blond, lange Haare, schlank, sexy. Ich knallte sie nach einem extrem heißen Tag auf Montage, weit weg von zu hause auf dem bloßen Asphalt, einer kleinen Nebengasse in dem Dorf, in dem wir arbeiteten. Ich spritzte sehr schnell ab und kam ungeschützt in ihr. Wir trafen uns am Tag darauf... Weiterlesen
Hier meine peinlichsten Momenten in Bezug auf Sex, Frauen und Männer (ja, es sind wirklich viele). Gerne darf gefragt oder diskutiert werden oder teilt eure peinlichsten Momente mit. - als mir das allererste Mal eine Schulkameradin einen runterholen wollte, konnte sie sich vor Lachen nicht mehr halten als sie meinen extrem gebogenen Penis sah. Sie kriegte sich nicht mehr ein, so dass es zum Abbruch sämtlicher Aktivitäten kam. Als wir uns in den darauffolgenden Tagen stritten, brüllte sie durch den Schulflur "Du mit deinem krummen Pimmel..." - mein allererstes Mal Sex. Ich war so extrem nervös und verkrampft. Meine erste Freundin ist nicht nur unter mir eingeschlafen, sie rannte am Tag danach sogar kurz zurück zu ihrem Ex und ließ sich nochmal richtig durchnehmen, bevor sie eine 2-3 Jahre lange Beziehung mit mir einging. - als ich gleich zu Anfang meiner sexuellen Karriere was das Vögeln betraf bemerkte, dass es mir sehr schwer fällt meine Freundin richtig zu ficken und zu befriedigen. Dass ich viel Lecken und Fingern musste, so gesehen recht schnell spritzte, es oft nicht ausreichte. - dass mich meine engsten Freunde beim gemeinsamen Wichsen darauf ansprachen wie gebogen mein Penis ist, auch dass ich immer so schnell losspritze. Ein enger Freund nannte mich sogar BananaJoe. - mein sich selbst in Grund und Boden schämen, weil ich trotz ständiger Partnerinnen weiter heimlich wichste und immer heftigere Fuss und Cuckoldpornos schaute. Diese auch regelmäßig von meinen Partnerinnen gefunden wurden. - ein One Night Stand mit einer jungen, verheirateten Russinnen-Mutter. Blond, lange Haare, schlank, sexy. Ich knallte sie nach einem extrem heißen Tag auf Montage, weit weg von zu hause auf dem bloßen Asphalt, einer kleinen Nebengasse in dem Dorf, in dem wir arbeiteten. Ich spritzte sehr schnell ab und kam ungeschützt in ihr. Wir trafen uns am Tag darauf noch mal, weil mich mein Stolz packte und ich sie richtig derb ficken wollte. Wir trieben es dieses Mal auf einer abgelegenen Parkbank eines Feldweges. Sie wieß mich zurück, als ich sie vorher fingern und lecken wollte und bestieg mich mit den Worten "Nein, ich will das du mich fickst, nicht lecken oder fingern". Als ich total überrumpelt merkte, dass das keine 20 Sekunden dauern wird und sofort los jammerte "Warte doch, ich komme aber schon..." erwiderte sie nur lachend "Na und, dann ist das halt so, dann spritz doch wieder in mir los!". Als ich erneut im Eiltempo los gespritzt hatte meinte sie noch "Ja, es gibt halt solche Männer, die spritzen immer sofort los, die können nicht richtig ficken!" und lachte sich eins. Ich war sprachlos. - ein anderer One Night Stand mit einer ehemaligen Freundin zu hause. Sie war mit einem meiner besten Freunde zusammen gewesen damals. Eine ganz süße Maus, die mittlerweile verheiratet war. Wir schrieben sehr lange via SMS und trafen uns letztendlich. Ich wollte sie an einen schönen Aussichtspunkt fahren, was ihr irgendwie nicht zusagte. Sie wollte zu sich nach hause. Es endete damit, dass wir im Ehebett landeten, ich extreme Angst davor hatte, dass ihr bulliger und sehr aggressiver Ehemann nach hause kommen würde. Und wieder wollte ich sie lecken und fingern, wurde zurückgewiesen und aufgefordert sie nur zu ficken. Ich bin erneut nach nur 3-4 Fickstößen in ihr gekommen wie ein Totalversager. Sie erzählte meinem besten Freund später davon. - die Erkenntnis, dass mich jede meiner 3 festen Freundinnen, einschließlich meiner heutigen Ehefrau mit einem anderen Mann betrogen hat. - als meine Ehefrau morgens nach hause kam und ich die Pille für danach in ihrer Jacke fand, sie danach heftig zur Rede stellte. Sie war nicht wie besprochen zu ihrer Mutter für eine Nacht um über unsere Zukunft nachzudenken. Sie hatte sich mit einem ehemaligen Schulfreund getroffen und wurde nach eigenen Aussagen die ganze Nacht durchgebumst. Sie sei 3 oder 4 Mal gekommen und am Ende sei das Kondom gerissen. - als ich den Slip meiner Ehefrau und ihre Socken aus dem Wäschekorb entnahm, nachdem sie durchgebumst nach hause kam, wir diskutierten und sie dann doch zu ihrer Mutter fuhr. Ihr schwarzer Slip war komplett eingesaut und weiß, absoluter Wahnsinn! Ich glaube das war der Moment als mir klar wurde, dass es mich erregt wenn andere Männer meine Ehefrau durchnageln und besamen. - die Zeit danach, als ich mich immer mehr meiner Frau anvertraute, wegen meinem Fussfetisch, auch dass es nicht nur um ihre Füße geht, mehr oder weniger um das erniedrigende Gefühl unterlegen zu sein, gedemütigt zu werden. Zu meinem Erstaunen ging sie wirklich alles mit mir zusammen ein und es gefiel ihr sogar. - dass ich nur noch Sex mit den Füßen meiner Ehefrau habe, oder ihren getragenen Socken. - dass ich zum absoluten Fickversager und Schnellspritzer oder Fusswichser und Sockenficker avancierte. - dass sie anfing mir ihren Fuss richtig tief in meinen Mund zu schieben, Footgagging, mir mit dem anderen dann noch die Nase zu hielt. - dass sie mir ab und zu einfach nur ihre getragenen Socken da lässt und ein Foto fordert, wie ich ihre Socken ficke. - dass ich nackt vor ihr auf dem Boden vor dem Sofa knie, sie lediglich nur ihre Socken ausziehen muss und ich auf ihre Füße spritze, es immer direkt danach auflecken muss. - dass sie mich nicht mehr als richtigen Mann ansieht, Witze über mich macht, ob in Bezug auf Frauenkleidern, oder mein zu schnelles Kommen, auch meinem Fussfetisch, dem ich total ausgeliefert und unterlegen bin, auch wegen der Socken, dass ich es nicht bringe, sie mich in der Hand hat. - dass wir einen Peniskäfig zusammen kauften und ausprobierten - dass meine Ehefrau mich eines Morgens fragte "Ach, Schatzi, was soll ich mit dir bloß noch machen? Soll ich dich vielleicht mal anpissen? Also ich habe damit echt kein Problem..." - meine unzähligen Gespräche mit echten Fickhengsten und Bulls, auch anderen Frauen, Hotwifes oder Cuckoldress. Die Männer hatten mich binnen von Sekunden in der Hand, redeten stes Klartext. Es musste prompt ein Schwanzfoto ausgetauscht werden, somit war sofort klar, was sie mit meiner Frau anstellen würden und was für ein Loser ich bin. Die Gespräche waren teils extrem, so dass man mich lenkte und dirigierte. Diese Männer waren durch und durch dominant und erniedrigten mich wirklich derb. - der Moment als mir klar wurde, dass ich wirklich einer dieser Beta Loser bin, die ihrer Frau die Füße lecken, das mein Sex ist, ich es im Bett auf keinen Fall bringe und meine Frau von anderen, richtigen Kerlen genommen werden muss, weil ich es nicht kann. - als meine Frau mich vor Freunden ansprach was ich mir da für eine Salbe namens Emla bestellt habe. Mein Freund lachte sofort los "Das ist eine Salbe, die man sich eigentlich nach einem Tattoo drauf macht, die betäubt. Alte Säcke, die es nicht mehr bringen, schmieren sich das auch gerne mal auf die Eichel, damit sie länger können und nicht sofort abspritzen". - als mich Freunde aufs Cuckolding ansprachen, ob ich so etwas wirklich wollen würde, meiner Frau die Arschbacken auseinanderziehen damit der Bull richtig tief mit seinem Riesending in meine Ehefrau eindringen kann. - der Moment als ich bemerkte, dass ich mit meinen Beichten zu weit gegangen bin bei meiner Frau, sie mich in keinster Weise mehr als richtigen Kerl ansieht. Ich aber zugleich einsah, dass genau das ja dazugehört, ein fester Bestandteil für alles weitere ist, dass nicht nur ich alles einsehe, auch meine Frau mich als einen solchen Megaloser sieht, der ich nun mal wirklich bin - auch das allererste Mal Sex mit meiner Ehefrau damals. Als ich ihn 2 bis 3 Mal in sie reingestoßen habe und losspritzte, sie nur lachend sagte "Echt jetzt? Und was habe ich nun davon?" - der Moment als ich erkannte, dass alles die Wahrheit ist und der Realität entspricht. Ich wirklich einer der heftigsten und lächerlichsten Eheloser aller Zeiten bin. Ich wirklich einen kleinen und krummen Schwanz habe, wirklich ein absoluter Schnellspritzer bin, wirklich ein extremer Fussfeti bin, dazu auch noch devot, es einfach nicht drauf habe, sexuell gesehen die größte Lachnummer überhaupt bin.
Klein_Schnellspr_verh
Ich denke lange wird es nicht mehr dauern bis sie real von einem Bull gebumst wird. Davon mal ab muss man hier ja auch ganz klar festlegen, dass bereits ein fremder Riemen in meiner Frau steckte, sie mehrfach gekommen ist und die ganze Nacht stundenlang durchgestoßen wurde und am nächsten Tag besamt und schwanger nach hause gekommen ist. Auch, dass ich so gesehen bereits ein Cucki bin, nur noch ohne richtigen Bull. Ich werde jetzt definitiv noch mal alles geben und alle Register ziehen. Entscheidend ist erst mal nur dass man es selbst einsieht und auch dazu steht und das ist bereits zu 100% der Fall. Ich habe gar nicht mehr das Verlangen richtigen Sex zu haben, meinen Penis in eine Möse zu schieben?! Für mich ist es ganz klar, wo mein Platz ist und auch warum. Und das möchte ich auch viel offener und direkter kommunizieren, dazu stehen, kein Geheimnis mehr draus machen, oder dagegen ankämpfen, ganz offen und ehrlich damit umgehen ein Schnellspritzer und Kleinschwanz-Fickversager zu sein, der nicht ficken kann, zudem noch total devot ist und nur auf Füße steht, und das zu 110%. Ebenso wichtig wie ihr genau das auch immer und immer wieder zu zeigen und einzutrichtern mit allen möglichen Mitteln, so wie ich es bereits die letzten Jahre auf extremste Art und Weise getan habe, ihr alles erzählte und offen legte. Ob das mit den Socken, dran riechen und reinspritzen, oder das heimliche Wichsen zu derbsten Fuss- und Cuckold-Pornos, dem Wunsch nach einer FLR und das Ausprobieren eines Peniskäfigs. Ganz besonders aber auch das ständige Schnellspritzen, wirklich keinen Sex mehr zu haben, nur noch mit ihren Socken oder Füßen, oder dazu zu wichsen. Auch das Footgagging und dabei die Nase zu drücken, die klare Aussage, dass es dabei mehr um Demütigen, Erniedrigen, Auslachen, Bloßstellen,... Weiterlesen
Ich denke lange wird es nicht mehr dauern bis sie real von einem Bull gebumst wird. Davon mal ab muss man hier ja auch ganz klar festlegen, dass bereits ein fremder Riemen in meiner Frau steckte, sie mehrfach gekommen ist und die ganze Nacht stundenlang durchgestoßen wurde und am nächsten Tag besamt und schwanger nach hause gekommen ist. Auch, dass ich so gesehen bereits ein Cucki bin, nur noch ohne richtigen Bull. Ich werde jetzt definitiv noch mal alles geben und alle Register ziehen. Entscheidend ist erst mal nur dass man es selbst einsieht und auch dazu steht und das ist bereits zu 100% der Fall. Ich habe gar nicht mehr das Verlangen richtigen Sex zu haben, meinen Penis in eine Möse zu schieben?! Für mich ist es ganz klar, wo mein Platz ist und auch warum. Und das möchte ich auch viel offener und direkter kommunizieren, dazu stehen, kein Geheimnis mehr draus machen, oder dagegen ankämpfen, ganz offen und ehrlich damit umgehen ein Schnellspritzer und Kleinschwanz-Fickversager zu sein, der nicht ficken kann, zudem noch total devot ist und nur auf Füße steht, und das zu 110%. Ebenso wichtig wie ihr genau das auch immer und immer wieder zu zeigen und einzutrichtern mit allen möglichen Mitteln, so wie ich es bereits die letzten Jahre auf extremste Art und Weise getan habe, ihr alles erzählte und offen legte. Ob das mit den Socken, dran riechen und reinspritzen, oder das heimliche Wichsen zu derbsten Fuss- und Cuckold-Pornos, dem Wunsch nach einer FLR und das Ausprobieren eines Peniskäfigs. Ganz besonders aber auch das ständige Schnellspritzen, wirklich keinen Sex mehr zu haben, nur noch mit ihren Socken oder Füßen, oder dazu zu wichsen. Auch das Footgagging und dabei die Nase zu drücken, die klare Aussage, dass es dabei mehr um Demütigen, Erniedrigen, Auslachen, Bloßstellen, Vorführen, Kontrolle, Besitzen, zu versagen und es nicht zu bringen geht. Vor allem auch dass es ihr Spaß macht, sie es für sich nutzt und benutzt, auch ausnutzt, für ihr Vergnügen, auch ihr Wohlbefinden und sogar zu ihrer Belustigung. Und sie hat es ja doch auch super angenommen, wirklich alles! Ihr macht es Spaß mich zu demütigen, sie stellt mir voll die peinlichen Fragen, ob ihre Füße gut riechen würden, ob ich deswegen schon spritze und lacht mich dabei aus. Genau so wie sie alles umgesetzt hat, was ich wünschte und äußerte. Sie machte beim Peniskäfig mit, versorgt mich sehr oft mit ihren Socken und fordert sogar Fotos ein dann, genauso wie sie ihr Footgaggin intensiviert hat, mir dabei mit dem anderen Fuß noch meine Nase zwischen ihre Zehen klemmt oder mir ihren vollgespritzen Fuß durchs Gesicht reiben und ihn mir in den Mund zu schieben. Sie lebt es definitiv. Da kommen neuerdings Witze über mich in Bezug auf Frauenkleider, eine Pussy zu sein, nicht ficken zu können, ständig irgendwelche Aussagen wie, dass sie genau weiß dass ich schon wieder einen steifen Schwanz habe nur weil sie barfuss ist und ich es doch kaum noch aushalte und am liebsten sofort ihre Füße ficken möchte, was ich übrigens dann auch tat. Auch das mit dem auf die Füße wichsen und es auflecken, jedes Mal wenn ich nun sage "Ich komme gleich schon" kommt sofort die Antwort und Aufforderung "du weißt aber was dann kommt". Auch dass sie eines Morgens meinte "Ach Schatzi, was soll ich mit dir bloss noch machen? Soll ich dich vielleicht mal anpissen? Also ich habe damit echt kein Problem, wirklich nicht...", sagt eigentlich alles. Sie hat ganz klar irgendwo wenn es um Sex geht den Respekt vor mir verloren, was ja auch normal und verständlich ist, auch dazu gehört irgendwie. Aber darum ging es ja letztendlich auch, sie sollte einsehen und erkennen, dass ihr Mann eine Lachnummer und ein Megaloser ist, richtig peinlich, erbärmlich und lächerlich. Jemand, der sich von ihr anpissen lässt, an ihren Socken und Füßen riecht, seinen Sperma von ihren Füßen lutscht, jemand den sie mit ihren Füßen tief und fest ins Maul fickt und ihm dabei noch die Nase zu drückt. Jemand, der ständig sofort losspritzt, nicht in der Lage ist richtig zu ficken wie ein richtiger Mann. Und sind wir doch ehrlich, es ist nun mal lächerlich und erbärmlich. Und jemand, der so etwas tut ist auch kein richtiger Mann und eine absolute Lachnummer. Es ist ähnlich wie mit dem Fussfetisch, damals sagte sie es sei okay, so lange ich kein richtiger Fussfetischist bin, sie immer noch ficke und ficken kann so ungefähr, Mit den Jahren hatten wir uns dazu ja auch ausgesprochen und es war mit einmal völlig okay, dass ich doch ein richtiger Fussfetischist bin. Da ist ja auch kein Verlangen mehr nach Sex mit mir oder nach meinem Schwanz wie es eigentlich immer gewesen ist. Davon mal ab wie viele Leute aus unserem engsten Freundeskreis vieles hautnah mitbekommen haben, auch durch sie... Es steckt ganz klar in ihr... Trotzdem gerade wenn es ums Cuckolding geht, sollte man es extrem langsam angehen lassen. Niemals mit der Tür ins Haus fallen, alleine schon deswegen, weil es in der Natur des Menschen liegt, oder da Werte und entsprechende Erziehung steht, dass man es als böse und nuttig auslegt nicht monogam zu leben, mit anderen Männern zu schlafen. Ein ganz wichtiger Punkt, sie muss permanent das Gefühl bekommen, dass das nicht so ist, dass das alles vollkommen okay ist. Dass es ihren Status eher noch anheben wird, es so gesehen das Geilste für eine Frau ist, ihren Mann zum Cuckold zu machen. Und wenn ich mal ehrlich bin, meine Frau ist eine richtig dreckige und durchtriebene Fickhure so gesehen. Schwanz und Sexgeil. Es ist zu 100% sicher, dass sie ihren ersten langjährigen Freund 2 mal betrogen hat mit Kollegen aus der Clique. Danach wurde sie von noch zwei anderen aus der Clique gebumst, weiß ich alles von ihr höchstpersönlich alles. Einer der Letzteren war mein allerbester Freund über 20 Jahre, der hat mir kurz bevor ich mit ihr zusammenkam damals noch gesagt "Ach, voll die Hure, der hab ich erstmal in den Hals gewichst". Dann hatte sie definitiv Sex mit dem Macker ihrer besten Freundin (weiß ich auch von ihr). Und mich hat sie ja auch betrogen mit dem Ex ihrer anderen besten Freundin. Und auch dazu gehört ganz schön was, mit dem Macker seiner besten Freundin zu bumsen, von beiden besten Freundinnen wohlbemerkt. Und als sie mich betrogen hat, das darf man auch nicht vergessen, das war schon berechnend und vorsätzlich, nicht mal eben ein One Night Stand oder Unfall. Sie hat sich mit dem Typen im Hotel zum Ficken verabredet, während ich vorm Rechner zu irgendwelchen Fussdominas abwichste und sie total ignorierte und vernachlässigte, weil ich damals selbst noch nicht mit allem zurechtkam und nicht den Mut hatte damit offen umzugehen. Und auch sa gehört schon richtig was dazu. Sich dann die ganze Nacht durchvögeln zu lassen, 3-4 mal zu kommen und dann vollgepumpt und fremdgeschwängert morgens nach hause kommen. Die letzten Jahre waren wir dann damit beschäftigt mich zum Fussloser zu degradieren und ihr einiges in die Hand zu legen, ob das Sockenficken, oder das Sperma von ihren Füßen lecken oder der Peniskäfig. Und auch da ist es schon derb, dass es ihr Spaß macht mich zu erniedrigen, sie fragte ob sie mich anpissen soll. Ich werde jetzt voll auf ihre Füße gehen, nur noch Füße. Sie wieder und immer wieder dazu animieren sich selbst zu ficken während ich ihre Zehen lutsche, immer wieder meinen Sperma von ihren Füßen lecken und sie auch noch mal ansprechen wegen dem Anpissen. Vielleicht überrasche ich sie auch mal mit dem Käfig, oder lasse mich extra erwischen wie ich nackt vorm Bett knie und ihre Socken vollwichse und an dem anderen rieche. Oder wie ich den alten Vib von ihr blase oder mich damit in ihren Kleidern ficke?! Da gibt es so viele Möglichkeiten. Sie weiß dass ja auch mit dem Vib, dass ich mir den geliehen habe, wozu wohl auch?!?! Und dann, ja, dann wird es wie so oft wieder intensive und heftige Gespräche und Aussprachen geben, in denen ich offen dazu stehen möchte nicht ficken zu können, Sex für mich nur noch ihre Füße bedeutet. Dass ihr alle Türen offen stehen, nicht nur weil wir in einer FLR leben, sie das komplette Sagen hat, auch weil sie einfach nichts dafür kann, sie keinerlei Schuld trifft, dass ihr Mann so abspackt und so ein devoter Fussloser und Schnellspritzversager ist. Sie soll wissen, dass es vollkommen in Ordnung ist Sex mit anderen Männern zu haben, egal wo, wann und mit wem. Dass ich kein bisschen eifersüchtig oder böse bin, es sogar befürworte, damit sie sich wieder als richtige Frau fühlen kann, ihren Spaß hat und das bekommt, was sie braucht und möchte, einfach richtig geil gefickt wird und guten Sex hat, von richtigen Männern richtig genommen wird. Was die Einzelheiten betrifft wird man dann sehen. Es ist erstmal nicht wichtig, ob ich dabei bin oder nur im Nebenraum warten muss oder nur in der Ecke stehen darf oder mit den Kindern so lange wegfahre. Wichtig ist erstmal dieser eine Schritt, ein fremder und großer und ausdauernder Riemen tief und fest in der Fotze meiner Ehefrau. Ansonsten habe ich halt noch diese zwei anderen Möglichkeiten. Entweder lade ich den Bull direkt zu mir nach hause ein und stelle ihn als alten Kollegen vor. Dann machen wir uns zu dritt einen gemütlichen Abend und trinken etwas, sie ist wirklich extrem schnell angetrunken und dann auch sehr willig. Da reichen 2 Gläser Alkohol. Und generell ist es wirklich so, sogar sehr intensiv und extrem, dass sie ganz oft immer total fixiert auf andere Männer ist, voll aufgeht und aus sich herauskommt, voll die Gespräche führt, flirtet, ganz anders halt als sie sonst ist oder zu mir. Voll aufgeregt, glücklich, neugierig und glücklich am lachen dabei, und mich ignoriert sie dann zu 100% immer. Das war schon oft so, erst letztens auf einer kleinen Zusammenkunft hier zu hause. An so einem Abend muss dann der Bull nur etwas forscher und dominant vor gehen, entweder die richtigen Themen anschlagen und uns auffordern etwas zu tun, mich total zu degradieren, zu den Füßen meiner Frau zu beordern, oder einen Schwanzvergleich anstreben, mich blasen lassen oder so etwas in der Art. Dann rollt das alles automatisch los, ganz sicher. Die zweite Möglichkeit gefällt mir persönlich auch sehr. An unserem Jubiläumshochzeitstag eine kleine Minireise mit meiner Ehefrau zu tätigen. Nicht weit, ins Ruhrgebiet in Richtung Bull. Ein Wellness-Hotel halt... dann machen wir uns einen romantischen Abend zu Kerzenlicht und Rosenblättern, ich verbinde ihr die Augen und fessele ihre Hände leicht und sanft, lasse still und heimlich den Bull, mit dem ich alles durchgesprochen habe, ins Hotelzimmer rein, und der besteigt sie dann einfach, während sie erst nichts merkt, mit verbundenen Augen da liegt, ich sie vorher heiß mache, überall küsse und streichel, an ihrem Ohrläppchen sauge, am Hals hinunter lecke, am Bauchnabel entlang bis zwischen ihre Schenkel. Und wenn ich dann in sie eindringen möchte, sie es zumindest erwartet, dann stelle ich mich heimlich still und leise einfach kurz zur Seite und der Bull übernimmt. Na klar wird das nicht lange dauern, möglicherweise sogar sofort auffliegen, wenn er seinen prallen 18, 19 oder sogar 20cm Riemen in ihre enge Fotze schiebt und reinpresst. Geil wäre, wenn er dabei extrem vorsichtig und behutsam vorgeht, erst nur die Spitze reinschiebt, so dass sie es erst bemerkt oder den Braten riecht wenn sie bereits etwas härter gefickt wird. Sie sich dann plötzlich fragt "Das kann doch nicht sein! Das ist doch nicht der Schwanz von meinem Ehemann, der fühlt sich so riesig an, auch die Fickstöße und Bewegungen sind so männlich, kraftvoll und dominant...". Das wäre schon geil, auch wenn sehr dreist. Allerdings fies, weil sie in dem Moment nicht nur extrem geil sein wird, voll in Fahrt sein wird bereits, auch weil sie so lange untervögelt und ungefickt war. So dass die Chancen sehr hoch sind, dass ich sie beruhigen kann, dass alles okay und in Ordnung ist, es lediglich ein Geschenk meinerseits ist. Was meint ihr?
Jochen
Ich beichte mein erniedrigenstes Erlebnis. Ich durfte zusehen wie unser Hausfreund meine Frau gefickt hat. Nachdem er in ihr gekommen war, befahl er mir sie sauber zu lecken. Ich wollte es tun aber dann meinte er: "Erst leckst du mich sauber!" Ich musste seinen Schwanz lutschen. Meine Frau kicherte erst, dann lachte sie mich aus. "Komm her, Bitch! Hier ist noch mehr für dich, kleine Schlampe." Dann habe ich sie geleckt, aber mich noch nie so gedemütigt gefühlt. Meine Frau nennt mich seit dem manchmal Schwanz Lutscher, dabei wollte ich das gar nicht.
Ich beichte mein erniedrigenstes Erlebnis. Ich durfte zusehen wie unser Hausfreund meine Frau gefickt hat. Nachdem er in ihr gekommen war, befahl er mir sie sauber zu lecken. Ich wollte es tun aber dann meinte er: "Erst leckst du mich sauber!" Ich musste seinen Schwanz lutschen. Meine Frau kicherte erst, dann lachte sie mich aus. "Komm her, Bitch! Hier ist noch mehr für dich, kleine Schlampe." Dann habe ich sie geleckt, aber mich noch nie so gedemütigt gefühlt. Meine Frau nennt mich seit dem manchmal Schwanz Lutscher, dabei wollte ich das gar nicht.
preppy - Brigitte Ehefrau von Cuckold Klaus (Preppy)
Mein Wandlung in eine Hörige Während der großen Flüchtlingswelle aus den nahen Ostern, sahen wir, mein Ehemann und ich einen schmächtigen jungen Mann, der hilflos am Bahnsteig stand. Wir redeten in an und fragten, ob er ganz alleine hier ist und ob er weiß wohin er will. In stockendem englisch antwortete er, dass er nicht mehr weiterweiß, hungrig ist und einen Platz zum Schlafen braucht. Altermäßig kam er uns wie ein 14-Jähriger vor, später stellte sich heraus, dass er schon fast 20 war, jedoch auf Grund seiner Herkunft – jünger aussah (Hunger und Mangel). Wir boten ihm an mit uns zu kommen und sich bei uns zu erholen. Da er nur das mithatte, was er am Laib trug, kauften wir ihm ein paar Tage später Kleidung. So vergingen einig Monate – wir meldeten, dass er bei uns lebt und die Behörden fanden es so scheint es uns gut. Nach ca 6 Monaten merkte ich bei meinem Mann eine Veränderung. Wenn Sharif – sie heißt er, den Raum betrat, senkte mein Mann den Blick und redete kaum mehr was. Auch kam er jeden Wunsch von Sharif nach – ohne zu murren. Schon zuvor fiel mir auf, dass wir nicht mehr gemein badeten oder er sich mir nackt zeigte. So fragte ich eines Tages warum er sich so verhielt und was der Grund sei. Nach anfänglichem Stottern und herumgeredet – bat er mich - mit Sharif zu reden. Was ich auch sofort machte und da eröffnete mit Sharif, dass mein Mann ein richtiges Schwein sei. Er fand heraus, dass mein Mann, Sharif immer beim Baden heimlich zusah und er ihn auch erwischte, als er sich dabei befriedigte. Darauf hin, begann Sharif ihn zu dominieren – immer mit der Drohung mir alles zu erzählen. Er ließ ihn zwar weiterhin zusehen, wenn er badete,... Weiterlesen
Mein Wandlung in eine Hörige Während der großen Flüchtlingswelle aus den nahen Ostern, sahen wir, mein Ehemann und ich einen schmächtigen jungen Mann, der hilflos am Bahnsteig stand. Wir redeten in an und fragten, ob er ganz alleine hier ist und ob er weiß wohin er will. In stockendem englisch antwortete er, dass er nicht mehr weiterweiß, hungrig ist und einen Platz zum Schlafen braucht. Altermäßig kam er uns wie ein 14-Jähriger vor, später stellte sich heraus, dass er schon fast 20 war, jedoch auf Grund seiner Herkunft – jünger aussah (Hunger und Mangel). Wir boten ihm an mit uns zu kommen und sich bei uns zu erholen. Da er nur das mithatte, was er am Laib trug, kauften wir ihm ein paar Tage später Kleidung. So vergingen einig Monate – wir meldeten, dass er bei uns lebt und die Behörden fanden es so scheint es uns gut. Nach ca 6 Monaten merkte ich bei meinem Mann eine Veränderung. Wenn Sharif – sie heißt er, den Raum betrat, senkte mein Mann den Blick und redete kaum mehr was. Auch kam er jeden Wunsch von Sharif nach – ohne zu murren. Schon zuvor fiel mir auf, dass wir nicht mehr gemein badeten oder er sich mir nackt zeigte. So fragte ich eines Tages warum er sich so verhielt und was der Grund sei. Nach anfänglichem Stottern und herumgeredet – bat er mich - mit Sharif zu reden. Was ich auch sofort machte und da eröffnete mit Sharif, dass mein Mann ein richtiges Schwein sei. Er fand heraus, dass mein Mann, Sharif immer beim Baden heimlich zusah und er ihn auch erwischte, als er sich dabei befriedigte. Darauf hin, begann Sharif ihn zu dominieren – immer mit der Drohung mir alles zu erzählen. Er ließ ihn zwar weiterhin zusehen, wenn er badete, doch dafür müsste er sich bereithalten, dass er die Gerte zu spüren bekam. Daher konnte er sich mir auch nicht mehr nackt zeigen. Er mag es, meinen Mann zu züchtigen und zu demütigen. Dann zählte er mir auch, was mein Ehemann zu tun hatte. Er durfte ihn waschen, ihn mit dem Mund befriedigen – wusste gar nicht, dass mein Mann schwul ist. Seit ein paar Tagen fickte er ihn auch Lies ihm danach seinen Schwanz sauber lutschen Und seit gestern hat er den Auftrag mich zu überreden, dass ich seine Geliebte werde. Nun heute bin ich seit mehr als 1,5 Jahre seine glückliche Geliebte und mein Ehemann unser unterwürfiger Cuckold und Hund