Erste Cuckold Erfahrung

Da saß ich nun in meinem Sessel, die Beine übereinandergeschlagen. In Sachen Cuckold Geschichten war ich komplett unerfahren. Ein knielanger Rock verdeckte den Blick auf meinen Schritt. Mein ärmelloses Top lies einen leichten Einblick auf mein Dekolleté. Der Kumpel meines Mannes schien mich mit den Blicken auszuziehen. Immer wieder schaute er zu mir rüber. Er saß mir gegenüber auf dem Sofa, zwischen uns ein kleiner Couchtisch. Gerade biss er in einen Keks und fuhr sich sinnlich mit der Zunge über die Lippen. Nie hätte ich erwartet, dass dieser harmlose Nachmittag die erste Cuckold Geschichte werden könnte, die ich selbst erlebte.

Ich dachte an das Gespräch mit meinem Mann vor einiger Zeit. Er erzählte mir von seinen Cuckolding Fantasien. Nichts wünschte er sich mehr, als dass ich vor ihm mit anderen Männern vögele. Ihn machte die Erniedrigung an, wenn ich mich einem anderen hingebe. Bisher hatten wir dem Fetisch nicht nachgegeben. Ich wehrte mich gegen diese Vorstellung. Es klang schmutzig und verdorben, wenn mir mein Partner erzählte, wie er sich vorstellte, dass mich andre berühren, mir ein Stöhnen entlocken und mich vor ihm zum Kommen bringen. Das würde sein Cuckold Herz höher schlagen lassen, hatte er gesagt. Schwer vorstellbar, für mich. Doch jetzt saß mir dieser heiße Typ gegenüber und ich konnte nicht anders. Automatisch träumte ich davon, wie er zu mir rüberkam und mir seine Finger zwischen die Beine schob. Sofort kribbelte es in meinem Schritt und ich stellte meine Beine nebeneinander. Dabei rückte ich meinen Rock zurecht. Der Kumpel meines Mannes nahm diese Bewegung wahr und warf mir erneut diesen gierigen Blick zu. Ob er die Feuchtigkeit in meinem Slip erahnte?

Unbewusst knabberte ich auf meinen Lippen und fixierte den Mann weiter, während mein Partner noch immer irgendetwas erzählte. Doch ich hörte ihm nicht zu. Die Fantasie in meinem Kopf nahm völlig neue Sphären an und ich wollte endlich ausgefüllt werden. Mein Oberkörper bäumte sich auf und gewehrte Einblick auf meine Brüste. Die steifen Nippel machten sich unter meinem Top bemerkbar. Der Freund meines Mannes setzte sich mit offener Körperhaltung hin und kratzte sich kurz am Innenschenkel. Oh ja, da wollte ich ihn auch berühren. Wieder schaute ich zu meinem Mann … zu meinem Cuckold? Sollte ich es wagen? Das Ziehen in meinem Unterleib schrie ein lautes „JA“. Jetzt stand ich auf, lief um den Tisch und setzte mich breitbeinig auf den Schoß des heißen Kerls. Meine Arme legte ich um seinen Hals und er schaute mich überrascht, aber sehnsüchtig an. Einen letzten Blick warf ich meinem Mann zu, der erschrocken schaute.


„Sei mein Cuckold“, hauchte ich ihm entgegen.

Dann küsste ich meinen Gegenüber und spürte wie seine Hände unter mein Oberteil wandern. Dann spürte ich seiner Erektion an meinem Bein. Er rückte mich zurecht und sein Schwanz klopfte durch den Stoff an meine Scham. Er stand schließlich mit mir auf, legte mich auf dem Sofa ab und kniete sich vor mich. Ich spreizte die Beine und legte sie auf seinen Schultern ab. Dann beobachtete ich meinen Cuckold, während der andere mit den Fingern zwischen meinen Rock glitt und meine feuchte Spalte berührte. Er drängte sich an dem Slip vorbei und drang in mich ein. Ich stöhnte meinem Cuckold entgegen. Der uns fixierte. Ich sah die Beule, die sich in seiner Hose bildete. Dann wurde mein Rock nach oben geschoben und meine Muschi freigelegt. Jetzt glitt die Zunge des Bekannten zwischen meine Schamlippen und brachte mich zum Keuchen. Es fühlte sich so geil an, von fremden Lippen ausgesaugt zu werden. Seine Zunge drang in mein Loch und ich hielt die Erregung kaum aus. Mein Körper bebte und ich schob ihm meine Hüften entgegen.

„Nimm mich“, befahl ich ihm nach einiger Zeit der Luststeigerung.

Diese Cuckold Geschichte würde mein Mann nicht wieder vergessen. Ich sah, wie er seine Hose öffnete und sein bestes Stück auspackte. Es war prall und die Eichel glänzte. Mein Partner befeuchtete die Finger mit seinem Mund und begann sich neben uns einen runterzuholen. Sein Freund hatte mittlerweile seine Hosen heruntergelassen und mir das Oberteil ausgezogen. Er knetete meine Brüste und zwirbelte die Nippel mit den Fingern. Dann stieß er mit seinem dicken Penis in meine Muschi und ich keuchte und stöhnte. Es fiel mir schwer, dabei unentwegt meinen Cuckold anzuschauen. Doch ich konnte sehen, wie verrückt ihn meine Blicke machten. Auch sein Stöhnen wollte ich hören, während er bei sich selbst immer schneller wurde. Das erregte mich noch mehr.

Ich wechselte mit meinem Sexpartner die Stellung. Dafür kniete ich mich auf das Sofa und ließ die Hände auf die Sitzfläche sinken. Der Hengst stellte sich neben die Couch und nahm mich über die Lehne Doggy. Mein Cuckold saß direkt neben mir und beobachtete, wie meine Titten bei jedem Zustoßen wackelten. Erst genoss er den Anblick. Dann stand er auf, während er sich weiter befriedigte. Er lief um uns herum und beobachtete genau, wie ich gefickt wurde. Immer schneller wurde mein Bulle. Dabei klatschte er mir auf den nackten Arsch. Dieser süße Schmerz kurbelte meine Lust weiter an und ich konnte kaum noch an mich halten. Ich wollte den Sex noch etwas länger genießen, die Lust in den Augen meines Cuckolds aufrechterhalten. Daher unterdrückte ich den Orgasmus so gut es ging. Doch lange schaffte ich das nicht. Immer weiter wurden meine Arschbacken geknetet und ich sah meinem Mann an, dass auch er nicht mehr lange durchalten würde. Dann kam ich zu einem lauten Orgasmus. Auch mein Lover spritzte kurz darauf in mich ab. Dabei stöhnte er laut auf und wurde schließlich langsamer. Doch einen Moment fühlte ich sein pralles Gerät in meiner Öffnung.

Als er sich aus mir entfernte, spürte ich, wie sein Sperma mein Bein entlanglief. Dieser Anblick brachte meinen Cuckold nun auch zum Kommen. Er ergoss sich in seiner eigenen Hand und lächelte zufrieden. Erschöpft, aber glückselig brach ich auf dem Sofa zusammen. Ich war völlig außer Atem und verschwitzt. Das war meine erste Cuckold Erfahrung und es war sehr geil. Offenbar hatte es allen Anwesenden gefallen. Dieser spontane Fick war genau das, was wir gebraucht haben. Ich könnte mir vorstellen, mehrere solcher Cuckold Geschichten zu erleben. Dabei wäre der Freund meines Mannes ein guter Bulle. Wobei der Gedanke an wechselnde Sexpartner auch reizvoll war. Mein Cuckold würde immer derselbe bleiben. Nur ihn liebte ich.

Wie hat dir diese Geschichte gefallen?